close
loading
header
...lade...

Aktuell

„Viele bäuerliche Familienbetriebe im Burgenland haben die Direktvermarktung zu einer interessanten Einkommensquelle ausgebaut und sichern über den Verkauf von Qualitätsprodukten ihr betrieblic ...
mehr >>>
Auch heuer finden im Jänner die Bezirksbäuerinnentage der Burgenländischen Landwirtschaftskammer statt. Eingeladen sind alle Bäuerinnen und Landfrauen. „Die Bäuerinnen sollen bei den in allen Bezirken ...
mehr >>>

Bgld: Vollversammlung der bäuerlichen Selbstvermarkter in Großhöflein

04.02.2016

Viele landwirtschaftliche Betriebe haben die Direktvermarktung von Qualitätserzeugnissen zu einem wichtigen Einkommensstandbein ausgebaut. Durch den nahen Kontakt zu den Kunden wird außerdem ein wichtiger Beitrag zur Steigerung des Konsumentenvertrauens in die Qualität heimischer Produkte geleistet“, so Präsident Franz Stefan Hautzinger bei der Vollversammlung der bäuerlichen Selbstvermarkter Burgenlands am 3. Feber 2016 in Großhöflein.

Bild Aktuelles

Bereits 55 "Gutes vom Bauernhof"- Betriebe im Burgenland
Laut Elisabeth Aufner, der Obfrau der bäuerlichen Selbstvermarkter Burgenlands, werden momentan vom Landesverband der bäuerlichen Selbstvermarkter 90 Betriebe betreut und beraten. Von diesen nehmen bereits 50 Betriebe am Qualitätsprogramm „Gutes vom Bauernhof“ teil. Ab heute nehmen 5 weitere Betriebe am Qualitätsprogramm „Gutes vom Bauernhof“ teil. Diese Wortbildmarke garantiert die sorgfältige Verarbeitung der eigenen Rohstoffe im Betrieb, eine erstklassige Aus- und Weiterbildung sowie eine permanente Überprüfung von Qualität und Hygiene. Im Rahmen der Vollversammlung wurden auch die 8 GenussKrone-Landessieger Burgenland für Fleisch, Brot und Fisch vorgestellt. Diese werden das Burgenland als Finalisten für die GenussKrone Österreich 2016/2017 am 13. Juni 2016 im Landwirtschaftsministerium in Wien vertreten.

Folgende neue Direktvermarktungsbetriebe erhielten die Garantieerklärung für „Gutes vom Bauernhof“:
Familie Fuhrmann (Weiden/See), Dr. Gerhard Zechner (Mönchhof), Dr. Gerald Hochwimmer (Sigleß), Familie Klein (Grodnau) und Sonja Krutzler-Wappel (Markt Allhau)

Präsident Hautzinger: „Die zunehmende Professionalisierung der bäuerlichen Direktvermarktung führt auch zur vermehrten Teilnahme bei Produktprämierungen auf Landes- und Bundesebene mit Siegerpreisen im oberen Bereich. Hervorzuheben sind hier Produkte wie Edelbrände, Liköre, Säfte, Bauernbrot, Selchfleisch, Rohschinken, Kürbiskernöl und Marmeladen. Die größten Chancen des Burgenlandes bestehen nicht in der Erzeugung von Massengütern, sondern in der Qualitätsproduktion. Die Produktion und der Konsum regionaltypischer und hochwertiger Lebensmittel helfen den bäuerlichen Betrieben Arbeitsplätze zu schaffen und das Geld bleibt in der Region. Mein Ziel ist es, die hohe Qualität und Sicherheit heimischer Lebensmittel hervorzuheben und gleichzeitig das Burgenland mit seinen vielen unterschiedlichen Regionen und Produkten am Markt zu positionieren“.

„Wir müssen verstärkt mit zusätzlichen Werbemaßnahmen die Menschen auf die hochqualitativen Produkte der Direktvermarkter hinweisen, damit Konsumentinnen und Konsumenten den Weg zu den bäuerlichen Direktvermarktungsbetrieben bewusst suchen und auch finden. Der Landesverband der bäuerlichen Selbstvermarkter Burgenland und die Burgenländische Landwirtschaftskammer werden auch im Jahr 2016 die Direktvermarkter optimal beraten und betreuen, damit diese landwirtschaftliche Sparte weiterhin erfolgreich ist und den Menschen auf dem Lande sichere Lebensmittelnahversorger zur Verfügung stehen“, so Präsident Hautzinger abschließend.

Fotocredits: LK Bgld, Matthias Leitgeb

AutorIn: Matthias Leitgeb, LK Bgld
Newsbilder
Newsbilder
Passwort vergessen?