close
loading
Intranet
overlay
header

Aktuell

Mit dem Bundes-Behindertengleichstellungsgesetz (BGStG) sollen diese nun abgeschafft werden. Das betrifft auch den Agrarsektor - unter anderem die Urlaubsanbieter, die Direktvermarkter mit Ab-Hof-Verk ...
mehr >>>
Vorteil für KonsumentInnenKonsumentinnen und Konsumenten, die wissen möchten woher ihre Lebensmittel stammen, wünschen eine Erkennbarkeit von ECHTEN BÄUERLICHEN PRODUKTEN egal ob auf Märkten oder in G ...
mehr >>>

„Gutes vom Bauernhof“-Logo lobt Direktvermarktung mit Garantie aus

19.12.2013

Erkennbarkeit garantiert bäuerliche Produkte - Die „Gutes vom Bauernhof“-Richtlinien verpflichten zur Anbringung des Logos auf den Produkten, damit Konsumentinnen und Konsumenten echte Produkte vom Bauernhof erkennen können. Die Identität und handwerkliche Qualität der Produkte wird durch das Logo auf jeder Verpackung sichtbar.

Bild Aktuelles

Vorteil für KonsumentInnen

Konsumentinnen und Konsumenten, die wissen möchten woher ihre Lebensmittel stammen, wünschen eine Erkennbarkeit von ECHTEN BÄUERLICHEN PRODUKTEN egal ob auf Märkten oder in Geschäften. Die Marke Gutes vom Bauernhof garantiert KonsumentInnen und Konsumenten  bäuerliche Produkte auf hohem Qualitätsniveau. Durch die externe Kontrolle schafft die Marke Sicherheit und Vertrauen bezüglich

  • bäuerlicher Herkunft von Rohstoffen
  • und eigener Verarbeitung,
  • sowie der Einhaltung von Hygiene- und Produktionsvorschriften
  • und dem bestmöglichen Eingehen auf Kundenwünsche.
Gutes vom Bauernhof ermöglicht die Unterscheidbarkeit von Bauern und Händlern und unterstützt damit die Entscheidung beim Lebensmitteleinkauf.

Nutzen für Direktvermarkter
Die gemeinsame Verwendung der Marke erhöht die Bekanntheit bäuerlicher Produkte. Kooperationspartner vertrauen auf Betriebe, die am „Gutes vom Bauernhof“-Qualitätsprogramm teilnehmen und Konsumentinnen und Konsumenten orientieren sich beim Lebensmitteleinkauf an Marken.

Logo-Anwendung - Verpackungsgestaltung
Das Logo kann gemeinsam mit anderen Markenzeichen und Logos wie z.B. hofeigenen Logos, EU-BIO-Logo oder AMA-Gütesiegel, Bundeslandinitiativen (Genussland OÖ, Genussland Kärnten (Bsp. Fleischbereich)) eingesetzt werden. Die praktische Anwendung wird im Corporate Design-Manual (Teil der Richtlinien ab S. 38) genau vorgestellt. Auch auf Hof- oder Bauernmarkttafeln ist das Anbringen des Logos verpflichtend.

Grundsätzlich ist das Logo in Farbe (Bsp. Verpackung von Fam. Schneiderbauer) anzuwenden. Steht als Druckfarbe ausschließlich Schwarz zur Verfügung, sind alle Teile des Logos in 100% Schwarz abzudrucken (Bsp. Etikett von Fam. POPP). Die minimalste Größe von 20 mal 14 Millimetern ist nicht zu unterschreiten. Weitere Möglichkeiten sind Produktanhänger, Banderolen, GvB-Etiketten (Bsp. Frischebereich), GvB-Aufkleber (Bsp.) und Verpackungsmaterialien (GvB-Wickel-, Fettpapier, Faltsäcke, Tragetaschen) für Frischeprodukte.

AutorIn: DI Stefan Stinglmayr
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Passwort vergessen?