close
loading
header
...lade...

Aktuell

Jahreshauptversammlung der Direktvermarkter 2012

Mut zur Kreativität - Motto der Jahreshauptversammlung der Direktvermarkter 2012

Bild Aktuelles

Mit Kreativität vermarkten

 

Quer denken, kreativ sein, Mut haben und mit Qualitätsbewusstsein produzieren… Das waren die Botschaften bei der Vollversammlung der bäuerlichen Direktvermarkter vergangenen Samstag im Seminarzentrum eduCare in Treffen.

 

Von falscher Bescheidenheit hält Edelgreißler Herwig Ertl aus Kötschach-Mauthen gar nichts. Schon gar nicht, wenn man regionale Qualitätsprodukte produziert und somit einem Trend entspricht, den viele erst durch kostspielige Marketingkampagnen inszenieren müssen.
Ertl, der bei der Jahreshauptversammlung der Direktvermarkter ein Impulsreferat zum Thema BIO (Bin in Ordnung) hielt, sprach den Vermarktern Mut zum Anders sein zu. Wer sich gute Produkte gönne, lebe ein besseres Leben. Beim regionalen Produzenten finde man, was viele gerne hätten und man nicht überall bekommt. Der Geschmack der Köstlichkeiten muss zelebriert werden, man müsse zeigen, dass gerade die Einfachheit am besten schmeckt, sagte Ertl.

 

Verpackungen
prämiert

 

Dass viele Vermarkter bereits quer denken und ihre Produkte besonderes inszenieren können, zeigte die Ausstellung der eingereichten Produkte des Verpackungswettbewerbes „Kreativste Verpackungsidee der bäuerlichen Direktvermarkter“. Fast 50 Einreichungen wurden von einer unabhängigen Jury bewertet und die besten sieben Verpackungsideen mit tollen Preisen ausgezeichnet.

Generell muss betont werden, dass die Kreativität und Innovationsfreude in der bäuerlichen Direktvermarktung enorm hoch ist. Durch ständige Produktentwicklungen auch über verschiedene Verpackungsformen und –arten werden nicht nur dem Kunden gegenüber immer wieder neue Impulse gesetzt, vielmehr gestaltet sich auch für den Vermarkter die Arbeit abwechslungsreich.

 

Aushängeschild
für Kärnten

 

Auch die Ehrengäste würdigten die bäuerlichen Direktvermarkter, nicht nur bei der Auszeichnung der neuen Gütesiegelbetriebe und der Bekanntgabe der GenussKrone-Finalisten 2012/2013 in der Kategorie Brot, sondern auch in ihren Grußworten.
Agrarlandesrat Achill Rumpold unterstrich dabei besonders die Funktion der Direktvermarkter als Aushängeschild für unser Bundesland, für die Echtheit und Regionalität. Dies vereine sich im Genussland Kärnten, das auch weiterhin als Plattform und Kooperationsnetzwerk für bäuerliche Vermarktungsgemeinschaften stehe.
LK-Präsident Johann Mößler bezeichnete die Direktvermarktung als Chance für bäuerliche Betriebe, um in Zeiten der Finanzkrise sich und der Familie einen Arbeitsplatz am Bauernhof zu sichern. Weiters müssen Innovationen und Professionalität die Produzenten begleiten, eine Teilnahme an Produktprämierungen sei dabei wesentlich.
Kammeramtsdirektor Johann Mikl wies darauf hin, dass auch das Bildungsprogramm für die Direktvermarkter kreativ sei und lud ein, die vielfältigen Beratungsangebote der Landwirtschaftskammer in Anspruch zu nehmen.
Direktvermarkter-Obmann Anton Heritzer hielt Rückblick über das vergangene Geschäftsjahr und sprach den Anwesenden vor allem zu, sich durch Betriebskooperationen zusammenzuschließen, verstärken und mit Kraft und Motivation in die Zukunft der bäuerlichen Direktvermarktung zu starten.

Passwort vergessen?