close
loading
header

Aktuell

All jene die bei der Qualität ihres Essens auf Nummer sicher gehen wollen, finden Orientierungshilfe bei den Qualitätsprogrammen "Gutes vom Bauernhof" und Top-Heuriger. Eine gute Jause ...
mehr >>>
Im Rahmen der „GenussKrone Roadshow“ Bundesländertour werden heuer erstmals „Best of GenussKrone“- Betriebe der letzten 10 Jahre sowie ihre Köstlichkeiten vorgestellt. Besucherinnen und Besucher haben ...
mehr >>>
Fruchtauswahl: nur die Besten kommen in den Topf Die beste Voraussetzung für eine gelungene Erdbeermarmelade sind frisch geerntete Erdbeeren vom Erdbeerbauern aus der Region. Adressen sind unter www.g ...
mehr >>>
Experte: Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung "Milchprodukte sind ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung. Besonders der Kalziumgehalt spielt eine bedeutende Rolle. Ohne Milchk ...
mehr >>>
Erdbeeren zählen in Österreich zu den beliebtesten Früchten. Statistisch betrachtet werden jährlich ca. 4 kg pro Kopf von den Österreichern gegessen. Rund 40% aller Beerenfrüchte, die im Lebensmittelh ...
mehr >>>
Gemüseanbau in Oberösterreich ist auf hohem Niveau Der erwerbsmäßige landwirtschaftliche und gärtnerische Gemüseanbau wird in Oberösterreich von 170 Betrieben auf einer Gesamtfläche von 1.675 ha (ink ...
mehr >>>
Von diesem Käse kann man sich eine Scheibe abschneiden! Die besten Produkte und Betriebe wurden im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Landesverbandes bäuerlicher Direktvermarkter Kärnten am Montag, ...
mehr >>>
Beliebtes Trendgemüse Bis ins 17. Jahrhundert war nur der Grünspargel bekannt und als Gemüse in Klöstern und an Fürstenhöfen geschätzt. Erst am Ende des 19. Jahrhunderts kam der in Erdwällen herangezo ...
mehr >>>
Einen Überblick über interessante kulinarische Veranstaltungen gibt der Veranstaltungskalender „Kulinarische Veranstaltungen 2017“. Dieser weist auf kulinarische Highlights im Jahresverlauf in den neu ...
mehr >>>
Regional schmeckt genial Die Landjugend Österreich plant bundesweit eine „Daheim kauf ich ein-Tour“. Auch die Landjugend Burgenland wird sich an dieser Aktion beteiligen. Im Rahmen der Tour werden im ...
mehr >>>
Urlaub am Bauernhof: eine Urlaubsform, die im Trend liegt Urlaub am Bauernhof ist nach wie vor eine trendige Urlaubsform, weil Regionalität, Natur, Authentizität und Ursprünglichkeit bei den Gästen ho ...
mehr >>>
Wildkräuter trumpfen mit besonderen inneren Werten auf Alle Wildkräuter enthalten wertvolle sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe, Vitamine und Mineralstoffe. Je nach Art zeichnet sich das entsprechende Wil ...
mehr >>>
Traditionelle und innovative Absatzschienen werden beleuchtet Beschrieben werden sechs sehr unterschiedliche marktähnliche Initiativen beziehungsweise Personen, wie etwa der Essig-Pepi aus Seibersdorf ...
mehr >>>
Über 50 Mitglieder und Gäste konnte Obmann Martin Winder am 28. März im BSBZ in Hohenems zur Jahreshauptversammlung des Vereins vom Ländle Bur begrüßen. Nach den Berichten und dem Rückblick wurde Obma ...
mehr >>>
Im Rahmen der Generalversammlung des Landesverbandes für bäuerliche Direktvermarkter Niederösterreich wurden drei weitere Direktvermarkter in diesen Kreis der Besten aufgenommen. Überreicht wurden di ...
mehr >>>

„Gutes vom Bauernhof“ für Österreichischen Klimaschutzpreis 2013 nominiert

10.10.2013

Die „Gutes vom Bauernhof“-Projekte „Schmankerl-Radar“ (Gutes vom Bauernhof-App) und „Direktvermarktung im Supermarkt“ sind unter dem Titel „Schmankerl-Radar – Spart Zeit und km“ für den Österreichischen Klimaschutzpreis in der Kategorie „Klimaschutz in der Landwirtschaft“ als Finalist nominiert. Heimische bäuerliche Lebensmittel konsumieren und gleichzeitig Klimaschutz betreiben wird dadurch gefördert. Für das Voting verfilmte der ORF einen Beitrag, welcher am 15. Oktober im ORF-Servicemagazin „heute konkret“ auf ORF2, ausgestrahlt wurde.

Bild Aktuelles

Klimaschonende und bequeme Einkaufsmöglichkeiten bäuerlicher Qualitätsprodukte
Nachvollziehbare Herkunft von Lebensmitteln, geprüfte Qualität, Klimaschutz sowie ein bequemer, zeitsparender Lebensmitteleinkauf sind bei den KonsumentInnen gefragt. Genau diese Kriterien hat auch die Jury des Österreichischen Klimaschutzpreises 2013, welcher von ORF und Lebensministerium in Zusammenarbeit mit klima:aktiv vergeben wird, überzeugt die „Gutes vom Bauernhof“-Projekte als Finalist zu nominieren.

Schmankerl-Radar – Spart Zeit und Kilometer

Mit der in Österreich einzigartigen und innovativen Gutes vom Bauernhof-App, auch Schmankerl-Radar genannt, können Pendler, Außendienstmitarbeiter oder Ausflügler ihre Autofahrten im ländlichen Raum zusätzlich mit einem Schmankerleinkauf auf einem der 1.600 Gutes vom Bauernhof-Betriebe, in 300 Bauernläden oder 70 Supermärkten mit Bauernregal – ohne zusätzliche Extra-Fahrten oder unnötiges Herumsuchen – kombinieren. Die Radar-Funktion der Gutes vom Bauernhof-App meldet während einer Autofahrt, wo sich die nächsten DirektvermarkterInnen in der Umgebung befinden. Anwender können individuell die Radardistanz und Produktgruppe einstellen. Sobald das Radar anschlägt, kann der User aus einer Trefferliste die gewünschten Betriebe im Detail anzeigen, sie bezüglich Erreichbarkeit anrufen und sich dann mit einem weiteren Knopfdruck direkt zum Betrieb hin navigieren lassen. Die App hat eine positive nachhaltige Wirkung, da sie einen wichtigen Beitrag zur Sicherung von Arbeitsplätzen in der Landwirtschaft leistet, das Bewusstsein für heimische Lebensmittel stärkt, energie- und umweltschonende Auswirkungen durch CO2- und Treibstoffersparnis verzeichnet und spart durch Kombinationsfahrten auch Zeit. Rund 9.000 App-User nutzen das Schmankerl-Radar bereits und sind begeistert. Gratis-Download im Apple App Store und Google Play Store.

Initiative „Direktvermarktung im Supermarkt“ – Kürzere Transportwege fördern Klimaschutz
KonsumentInnen wünschen sich heimische, qualitätsgeprüfte und frische Lebensmittel ohne große Umwege. Diesen Trend hat „Gutes vom Bauernhof“ mit der Initiative „Direktvermarkung im Supermarkt“ erkannt und 2011 eine gemeinsame Kooperation mit ADEG-Kaufleuten gestartet. Gemäß dem Motto: „Vom Bauern direkt zum Kaufmann: direkte Bestellung, direkte Belieferung, direkte Bezahlung“ können KonsumentInnen heimische, bäuerliche Qualitätsprodukte bequem in ausgewählten ADEG-Märkten im Burgenland, Nieder- und Oberösterreich sowie bald auch in Wien und Kärnten beziehen.

Die Bestellung, Belieferung und Bezahlung verläuft außerhalb der Zentrale – die Kaufleute werden von den Direktvermarktern, die sich Großteils in der unmittelbaren Umgebung zum jeweiligen ADEG-Markt befinden, direkt beliefert. Die bäuerlichen Spezialitäten werden auf Grund der kurzen Transportwege hochqualitativ und frisch im Kaufhaus angeboten, was die KundInnen sehr schätzen. Die kurzen Transportwege wirken sich positiv auf das Klima sowie die Frische und Qualität der Lebensmittel aus. Das Sortiment ist sehr vielfältig und reicht von Frischeprodukten wie Eier, Bauernbrot, Fleischspezialitäten über saisonales Obst und Gemüse bis hin zu Trockensortiment wie Teigwaren, Marmeladen, Fruchtsäfte und Edelbrände. Damit bekommen KonsumentInnen bequem bäuerliche Produkte, das lokale Lebensmittelgeschäft ein unverwechselbares Sortiment und der Direktvermarktungsbetrieb einen neuen Absatzweg.

Derzeit beliefern über 80 DirektvermarkterInnen 20 ausgewählte ADEG-Märkte in Niederösterreich, 8 ausgewählte ADEG-Märkte in Oberösterreich und 3 ADEG-Märkte im Burgenland. Die Umsetzung der erfolgreichen und nachhaltigen Initiative in weiteren Märkten Nieder-, Oberösterreichs, im Burgenland sowie die Ausweitung des Projektes in Wien und Kärnten sind bereits in Vorbereitung.

Voten Sie mit für den Österreichischen Klimaschutzpreis 2013
Die dritte Oktoberwoche, von 14.-18. Oktober 2013, steht im Zeichen der Kategorie „Klimaschutz in der Landwirtschaft“ bei „heute konkret“ (ORF-Servicemagazin, 18:30 Uhr in ORF2). Am Dienstag, 15. Oktober sehen Sie den "Gutes vom Bauernhof"-Beitrag in voller Länge und am Freitag, den 18. Oktober 2013 die Zusammenfassung mit der Möglichkeit per Telefon Ihren Favoriten die Stimme zu geben (von 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr). Das Internet-Voting für die Kategorie „Klimaschutz in der Landwirtschaft“ ist unter www.klimaschutzpreis.at von 18. Oktober bis 4. November 2013 möglich. Bitte unterstützen auch Sie „Gutes vom Bauernhof“ und voten Sie mit! Entscheidend für die Auswahl der Gewinnerprojekte ist das prozentuell beste Ergebnis aus Jury- und Zuseher-Bewertung.

Die Siegerprojekte werden bei der großen Klimaschutzpreis-Verleihung am 11. November 2013 in der SiemensCity Vienna bekannt gegeben. Das ORF-Servicemagazin „heute konkret spezial“ stellt Ihnen die Österreichischen Klimapreis-Sieger 2013 am 14. November, um 22.50 Uhr in ORF2 in einer Sondersendung vor!

Weitere Informationen zum Qualitätsprogramm „Gutes vom Bauernhof“ finden Sie unter: www.gutesvombauernhof.at

Fotos (Copyright): Agrar.Projekt.Verein/Stinglmayr

AutorIn: DI Stefan Stinglmayr
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Passwort vergessen?