close
loading
header

Aktuell

Österreichweit 86 Gutes vom Bauernhof-Direktvermarkter mit Geflügelfleisch. Unsere Geflügelbauern produzieren und liefern unter Einhaltung strengster Auflagen Spitzenqualitäten für die Konsumentinnen ...
mehr >>>
Am 21. März hielt der Verein vom Ländle Bur seine Jahreshauptversammlung im Café „luag ahe“ in Dünserberg ab. Obmann Martin Winder konnte rund 30 Vereinsmitglieder und Gäste begrüßen, darunter B ...
mehr >>>
Krönung: Landessieger 2018 und zwei Superstars „Ein Landessieg sowie der Titel ´Saftproduzent des Jahres´ beziehungsweise ´Mostproduzent des Jahres´ krönt die Top-Produkte der steirischen Obstveredler ...
mehr >>>
100-köpfige Fachjury testete auf Herz und Nieren Drei Tage lang hat die 100-köpfige Fachjury die 514 eingereichten Kürbiskernöl sensorisch auf Farbe, Geschmack, Reintönigkeit und Konsistenz getestet. ...
mehr >>>
Im Rahmen der Generalversammlung des Landesverbandes für bäuerliche Direktvermarkter Niederösterreich wurden die neuen Betriebe ausgezeichnet. Die Urkunden und Hoftafeln wurden von Bundesrat Martin Pr ...
mehr >>>
Rittern um begehrte Landessiege 2018. „Die heimischen Bäuerinnen und Bauern backen die besten Osterbrote, saftigsten Osterpinzen, kreativsten Ostergebäcke sowie erstklassige Buschenschank-Gebäcke“, g ...
mehr >>>
Freundliche Gastgeberfamilien. Hohe Zustimmung erhielt UaB für seine Glaubwürdigkeit (1,45 nach Schulnoten-Skala), aber mit 1,5 auch für sein Preis-/Leistungs-Verhältnis. Am höchsten bewertet wur ...
mehr >>>
Rekordbeteiligung und Trend zur Obstveredelung „Die Landesprämierung Edelbrände ist ein besonderer Höhepunkt für die steirischen Obstveredler und sprengt mit einer neuen Rekordbeteiligung alle bisher ...
mehr >>>
Regionalität, beste Qualität und eine einzigartige Atmosphäre: Das alles und noch vieles mehr wird Heurigenliebhabern bei den Top-Heurigen in Niederösterreich serviert. 127 Betriebe sind momentan als ...
mehr >>>
Zwei Ölkaiserinnen. Bei der Prämierung zum Ölkaiser wurden insgesamt acht Bundessiege in unterschiedlichen Kategorien vergeben. Die „Ölkaiserin“ Elisabeth Gneissl, Bäuerin in Frankenburg, hat mit ihre ...
mehr >>>
Produzent des Jahres mit zahlreichen Auszeichnungen. Der erfolgreiche Direktvermarktungsbetrieb, das Obstkulinarium Wilhelm und Margarethe Pohler, wurde 2018 erneut zum „Produzent des Jahres“ gekürt. ...
mehr >>>
„Die Qualität der eingereichten Edelbrände liegt heuer mit 24 % der zuerkannten Goldmedaillen wieder auf einem hohen Niveau“, zeigten sich Landesrätin Verena Dunst und Präsident Franz Stefan Hautzinge ...
mehr >>>
Stephan Peterseil ("Gutes vom Bauernhof-Betrieb") - erfolgreichster Produzent aus Oberösterreich Gleich drei der begehrten Bundessiege konnte der Bioobstbau-Hof Peterseil aus Luftenberg für ...
mehr >>>
Prämierung innovativer Landwirtschaft in Kärnten. Die Initiatoren des Vifzack, Agrarlandesrat Dipl.-Ing. Christian Benger, Landwirtschaftskammer-Präsident ÖR Ing. Johann Mößler und der Obmann des Masc ...
mehr >>>
10 steirische Großküchen für Chinakohl-Aktion Gleich zehn heimische Großküchen und Restaurants (www.steierergemuese.at) haben sich erstmals dieser Aktion der heimischen Chinakohl-Bauern angeschlossen. ...
mehr >>>
Nach einem Flug in den frühen Morgenstunden ging es für die Vorarlberger vom Flughafen Berlin Tegel zu einer Busrundfahrt vorbei an wichtigen Sehenswürdigkeiten wie dem Checkpoint Charlie, dem R ...
mehr >>>
 Die Bildungsangebote der Landwirtschaftskammer NÖ, LFI NÖ und der landwirtschaftlichen Schulen wurden im vorliegenden Bildungsprogramm speziell für DirektvermarkterInnen, Buschenschänk ...
mehr >>>

„Gutes vom Bauernhof“ für Österreichischen Klimaschutzpreis 2013 nominiert

10.10.2013

Die „Gutes vom Bauernhof“-Projekte „Schmankerl-Radar“ (Gutes vom Bauernhof-App) und „Direktvermarktung im Supermarkt“ sind unter dem Titel „Schmankerl-Radar – Spart Zeit und km“ für den Österreichischen Klimaschutzpreis in der Kategorie „Klimaschutz in der Landwirtschaft“ als Finalist nominiert. Heimische bäuerliche Lebensmittel konsumieren und gleichzeitig Klimaschutz betreiben wird dadurch gefördert. Für das Voting verfilmte der ORF einen Beitrag, welcher am 15. Oktober im ORF-Servicemagazin „heute konkret“ auf ORF2, ausgestrahlt wurde.

Bild Aktuelles

Klimaschonende und bequeme Einkaufsmöglichkeiten bäuerlicher Qualitätsprodukte
Nachvollziehbare Herkunft von Lebensmitteln, geprüfte Qualität, Klimaschutz sowie ein bequemer, zeitsparender Lebensmitteleinkauf sind bei den KonsumentInnen gefragt. Genau diese Kriterien hat auch die Jury des Österreichischen Klimaschutzpreises 2013, welcher von ORF und Lebensministerium in Zusammenarbeit mit klima:aktiv vergeben wird, überzeugt die „Gutes vom Bauernhof“-Projekte als Finalist zu nominieren.

Schmankerl-Radar – Spart Zeit und Kilometer

Mit der in Österreich einzigartigen und innovativen Gutes vom Bauernhof-App, auch Schmankerl-Radar genannt, können Pendler, Außendienstmitarbeiter oder Ausflügler ihre Autofahrten im ländlichen Raum zusätzlich mit einem Schmankerleinkauf auf einem der 1.600 Gutes vom Bauernhof-Betriebe, in 300 Bauernläden oder 70 Supermärkten mit Bauernregal – ohne zusätzliche Extra-Fahrten oder unnötiges Herumsuchen – kombinieren. Die Radar-Funktion der Gutes vom Bauernhof-App meldet während einer Autofahrt, wo sich die nächsten DirektvermarkterInnen in der Umgebung befinden. Anwender können individuell die Radardistanz und Produktgruppe einstellen. Sobald das Radar anschlägt, kann der User aus einer Trefferliste die gewünschten Betriebe im Detail anzeigen, sie bezüglich Erreichbarkeit anrufen und sich dann mit einem weiteren Knopfdruck direkt zum Betrieb hin navigieren lassen. Die App hat eine positive nachhaltige Wirkung, da sie einen wichtigen Beitrag zur Sicherung von Arbeitsplätzen in der Landwirtschaft leistet, das Bewusstsein für heimische Lebensmittel stärkt, energie- und umweltschonende Auswirkungen durch CO2- und Treibstoffersparnis verzeichnet und spart durch Kombinationsfahrten auch Zeit. Rund 9.000 App-User nutzen das Schmankerl-Radar bereits und sind begeistert. Gratis-Download im Apple App Store und Google Play Store.

Initiative „Direktvermarktung im Supermarkt“ – Kürzere Transportwege fördern Klimaschutz
KonsumentInnen wünschen sich heimische, qualitätsgeprüfte und frische Lebensmittel ohne große Umwege. Diesen Trend hat „Gutes vom Bauernhof“ mit der Initiative „Direktvermarkung im Supermarkt“ erkannt und 2011 eine gemeinsame Kooperation mit ADEG-Kaufleuten gestartet. Gemäß dem Motto: „Vom Bauern direkt zum Kaufmann: direkte Bestellung, direkte Belieferung, direkte Bezahlung“ können KonsumentInnen heimische, bäuerliche Qualitätsprodukte bequem in ausgewählten ADEG-Märkten im Burgenland, Nieder- und Oberösterreich sowie bald auch in Wien und Kärnten beziehen.

Die Bestellung, Belieferung und Bezahlung verläuft außerhalb der Zentrale – die Kaufleute werden von den Direktvermarktern, die sich Großteils in der unmittelbaren Umgebung zum jeweiligen ADEG-Markt befinden, direkt beliefert. Die bäuerlichen Spezialitäten werden auf Grund der kurzen Transportwege hochqualitativ und frisch im Kaufhaus angeboten, was die KundInnen sehr schätzen. Die kurzen Transportwege wirken sich positiv auf das Klima sowie die Frische und Qualität der Lebensmittel aus. Das Sortiment ist sehr vielfältig und reicht von Frischeprodukten wie Eier, Bauernbrot, Fleischspezialitäten über saisonales Obst und Gemüse bis hin zu Trockensortiment wie Teigwaren, Marmeladen, Fruchtsäfte und Edelbrände. Damit bekommen KonsumentInnen bequem bäuerliche Produkte, das lokale Lebensmittelgeschäft ein unverwechselbares Sortiment und der Direktvermarktungsbetrieb einen neuen Absatzweg.

Derzeit beliefern über 80 DirektvermarkterInnen 20 ausgewählte ADEG-Märkte in Niederösterreich, 8 ausgewählte ADEG-Märkte in Oberösterreich und 3 ADEG-Märkte im Burgenland. Die Umsetzung der erfolgreichen und nachhaltigen Initiative in weiteren Märkten Nieder-, Oberösterreichs, im Burgenland sowie die Ausweitung des Projektes in Wien und Kärnten sind bereits in Vorbereitung.

Voten Sie mit für den Österreichischen Klimaschutzpreis 2013
Die dritte Oktoberwoche, von 14.-18. Oktober 2013, steht im Zeichen der Kategorie „Klimaschutz in der Landwirtschaft“ bei „heute konkret“ (ORF-Servicemagazin, 18:30 Uhr in ORF2). Am Dienstag, 15. Oktober sehen Sie den "Gutes vom Bauernhof"-Beitrag in voller Länge und am Freitag, den 18. Oktober 2013 die Zusammenfassung mit der Möglichkeit per Telefon Ihren Favoriten die Stimme zu geben (von 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr). Das Internet-Voting für die Kategorie „Klimaschutz in der Landwirtschaft“ ist unter www.klimaschutzpreis.at von 18. Oktober bis 4. November 2013 möglich. Bitte unterstützen auch Sie „Gutes vom Bauernhof“ und voten Sie mit! Entscheidend für die Auswahl der Gewinnerprojekte ist das prozentuell beste Ergebnis aus Jury- und Zuseher-Bewertung.

Die Siegerprojekte werden bei der großen Klimaschutzpreis-Verleihung am 11. November 2013 in der SiemensCity Vienna bekannt gegeben. Das ORF-Servicemagazin „heute konkret spezial“ stellt Ihnen die Österreichischen Klimapreis-Sieger 2013 am 14. November, um 22.50 Uhr in ORF2 in einer Sondersendung vor!

Weitere Informationen zum Qualitätsprogramm „Gutes vom Bauernhof“ finden Sie unter: www.gutesvombauernhof.at

Fotos (Copyright): Agrar.Projekt.Verein/Stinglmayr

AutorIn: DI Stefan Stinglmayr
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Passwort vergessen?