close
loading
header

Aktuell

Wieder Zuwächse bei Biolebensmitteln und Ab-Hof-Verkauf Auch der direkte Einkauf beim Bauern wird zunehmend beliebter. In diesem Bereich gaben die Haushalte 2016 um 50% mehr beim Bauern aus als noch v ...
mehr >>>
Der Präsident des Burgenländischen Obstbauverbandes, Ing. Johann Plemenschits rief die Konsumenten im Zuge seiner Begrüßung dazu auf, beim Kauf von Obst und veredelten Obstprodukten besonders auf die ...
mehr >>>
Als Leitfaden für Genießer präsentiert sich der Top-Heurigenkalender 2017. Auf rund 85 Seiten finden Gäste alles Wissenswerte über Niederösterreichs 129 beste Heurigenadressen - den Top-Heurigen: Von ...
mehr >>>
Sebastian Kurz, Bundesminister für Europa, Integration und Äußeres, und Hermann Schultes, Präsident der LK Österreich haben folgende Persönlichkeiten zu „Gut zu Wissen“-Botschafterinnen und -Bots ...
mehr >>>
Banderole mit stilisiertem Panther schützt die originale steirische Käferbohne „Dieses Qualitätssiegel garantiert die steirische Herkunft und Verarbeitung der Käferbohne in der Steiermark. Man kann da ...
mehr >>>
Am Dienstag, den 4. April 2017 findet von 15 bis 17 Uhr eine Informationsveranstaltung zu den Themen1. Präsentation der neuen Online-B2B-Bestellplattform www.bauerninsel.at 2. Verwendungsmög ...
mehr >>>
„Zu wissen, was man isst, und wer es erzeugt wird für immer mehr Menschen wichtiger. Wenn Bäuerinnen und Bauern nachvollziehbar erzeugen, verarbeiten und vermarkten, dann kommt ihnen das Vertrauen der ...
mehr >>>
Prämierungen sind wichtiger Bestandteil der „AB HOF“: Schon am Eröffnungstag bildet die Siegerehrung der verschiedenen Produktwettbewerbe einen Höhepunkt der Messe. Hier wurden rund 120 Kategoriesiege ...
mehr >>>
„Unsere Direktvermarkter konnten 25 der insgesamt 114 begehrten Bundessieg-Trophäen nach Oberösterreich holen. Bei den Goldmedaillen gingen 226 von insgesamt 1.315 Goldprämierungen ins Land ob der Enn ...
mehr >>>
Sehr beliebt in der Steiermark – die fettarmen Karpfen Der beliebteste Fisch in der Steiermark ist der Karpfen. Die steirischen Karpfen haben einen Fettgehalt von nur fünf Prozent im Filet und sind so ...
mehr >>>
Spannung für Österreichs Erdäpfelproduzenten Bereits zum dritten Mal begab sich eine Fachjury auf die Suche nach den besten Erdäpfeln des Landes. Die Besten der Besten wurden vor den Vorhang geholt u ...
mehr >>>
Online-B2B-Bestellplattform www.bauerninsel.at Denn über diese Plattform können sie die bäuerlichen Produkte einmal in der Woche bestellen. Die bestellten Produkte werden dann von den Produzenten an ...
mehr >>>
Die beste Alternative zu spanischem Eissalat „Der steirische Chinakohl ist auch die beste Alternative zu aus Tausenden Kilometern herangekarrtem, spanischen Eissalat – die Transportwege sind sehr kurz ...
mehr >>>

„Gutes vom Bauernhof“ für Österreichischen Klimaschutzpreis 2013 nominiert

10.10.2013

Die „Gutes vom Bauernhof“-Projekte „Schmankerl-Radar“ (Gutes vom Bauernhof-App) und „Direktvermarktung im Supermarkt“ sind unter dem Titel „Schmankerl-Radar – Spart Zeit und km“ für den Österreichischen Klimaschutzpreis in der Kategorie „Klimaschutz in der Landwirtschaft“ als Finalist nominiert. Heimische bäuerliche Lebensmittel konsumieren und gleichzeitig Klimaschutz betreiben wird dadurch gefördert. Für das Voting verfilmte der ORF einen Beitrag, welcher am 15. Oktober im ORF-Servicemagazin „heute konkret“ auf ORF2, ausgestrahlt wurde.

Bild Aktuelles

Klimaschonende und bequeme Einkaufsmöglichkeiten bäuerlicher Qualitätsprodukte
Nachvollziehbare Herkunft von Lebensmitteln, geprüfte Qualität, Klimaschutz sowie ein bequemer, zeitsparender Lebensmitteleinkauf sind bei den KonsumentInnen gefragt. Genau diese Kriterien hat auch die Jury des Österreichischen Klimaschutzpreises 2013, welcher von ORF und Lebensministerium in Zusammenarbeit mit klima:aktiv vergeben wird, überzeugt die „Gutes vom Bauernhof“-Projekte als Finalist zu nominieren.

Schmankerl-Radar – Spart Zeit und Kilometer

Mit der in Österreich einzigartigen und innovativen Gutes vom Bauernhof-App, auch Schmankerl-Radar genannt, können Pendler, Außendienstmitarbeiter oder Ausflügler ihre Autofahrten im ländlichen Raum zusätzlich mit einem Schmankerleinkauf auf einem der 1.600 Gutes vom Bauernhof-Betriebe, in 300 Bauernläden oder 70 Supermärkten mit Bauernregal – ohne zusätzliche Extra-Fahrten oder unnötiges Herumsuchen – kombinieren. Die Radar-Funktion der Gutes vom Bauernhof-App meldet während einer Autofahrt, wo sich die nächsten DirektvermarkterInnen in der Umgebung befinden. Anwender können individuell die Radardistanz und Produktgruppe einstellen. Sobald das Radar anschlägt, kann der User aus einer Trefferliste die gewünschten Betriebe im Detail anzeigen, sie bezüglich Erreichbarkeit anrufen und sich dann mit einem weiteren Knopfdruck direkt zum Betrieb hin navigieren lassen. Die App hat eine positive nachhaltige Wirkung, da sie einen wichtigen Beitrag zur Sicherung von Arbeitsplätzen in der Landwirtschaft leistet, das Bewusstsein für heimische Lebensmittel stärkt, energie- und umweltschonende Auswirkungen durch CO2- und Treibstoffersparnis verzeichnet und spart durch Kombinationsfahrten auch Zeit. Rund 9.000 App-User nutzen das Schmankerl-Radar bereits und sind begeistert. Gratis-Download im Apple App Store und Google Play Store.

Initiative „Direktvermarktung im Supermarkt“ – Kürzere Transportwege fördern Klimaschutz
KonsumentInnen wünschen sich heimische, qualitätsgeprüfte und frische Lebensmittel ohne große Umwege. Diesen Trend hat „Gutes vom Bauernhof“ mit der Initiative „Direktvermarkung im Supermarkt“ erkannt und 2011 eine gemeinsame Kooperation mit ADEG-Kaufleuten gestartet. Gemäß dem Motto: „Vom Bauern direkt zum Kaufmann: direkte Bestellung, direkte Belieferung, direkte Bezahlung“ können KonsumentInnen heimische, bäuerliche Qualitätsprodukte bequem in ausgewählten ADEG-Märkten im Burgenland, Nieder- und Oberösterreich sowie bald auch in Wien und Kärnten beziehen.

Die Bestellung, Belieferung und Bezahlung verläuft außerhalb der Zentrale – die Kaufleute werden von den Direktvermarktern, die sich Großteils in der unmittelbaren Umgebung zum jeweiligen ADEG-Markt befinden, direkt beliefert. Die bäuerlichen Spezialitäten werden auf Grund der kurzen Transportwege hochqualitativ und frisch im Kaufhaus angeboten, was die KundInnen sehr schätzen. Die kurzen Transportwege wirken sich positiv auf das Klima sowie die Frische und Qualität der Lebensmittel aus. Das Sortiment ist sehr vielfältig und reicht von Frischeprodukten wie Eier, Bauernbrot, Fleischspezialitäten über saisonales Obst und Gemüse bis hin zu Trockensortiment wie Teigwaren, Marmeladen, Fruchtsäfte und Edelbrände. Damit bekommen KonsumentInnen bequem bäuerliche Produkte, das lokale Lebensmittelgeschäft ein unverwechselbares Sortiment und der Direktvermarktungsbetrieb einen neuen Absatzweg.

Derzeit beliefern über 80 DirektvermarkterInnen 20 ausgewählte ADEG-Märkte in Niederösterreich, 8 ausgewählte ADEG-Märkte in Oberösterreich und 3 ADEG-Märkte im Burgenland. Die Umsetzung der erfolgreichen und nachhaltigen Initiative in weiteren Märkten Nieder-, Oberösterreichs, im Burgenland sowie die Ausweitung des Projektes in Wien und Kärnten sind bereits in Vorbereitung.

Voten Sie mit für den Österreichischen Klimaschutzpreis 2013
Die dritte Oktoberwoche, von 14.-18. Oktober 2013, steht im Zeichen der Kategorie „Klimaschutz in der Landwirtschaft“ bei „heute konkret“ (ORF-Servicemagazin, 18:30 Uhr in ORF2). Am Dienstag, 15. Oktober sehen Sie den "Gutes vom Bauernhof"-Beitrag in voller Länge und am Freitag, den 18. Oktober 2013 die Zusammenfassung mit der Möglichkeit per Telefon Ihren Favoriten die Stimme zu geben (von 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr). Das Internet-Voting für die Kategorie „Klimaschutz in der Landwirtschaft“ ist unter www.klimaschutzpreis.at von 18. Oktober bis 4. November 2013 möglich. Bitte unterstützen auch Sie „Gutes vom Bauernhof“ und voten Sie mit! Entscheidend für die Auswahl der Gewinnerprojekte ist das prozentuell beste Ergebnis aus Jury- und Zuseher-Bewertung.

Die Siegerprojekte werden bei der großen Klimaschutzpreis-Verleihung am 11. November 2013 in der SiemensCity Vienna bekannt gegeben. Das ORF-Servicemagazin „heute konkret spezial“ stellt Ihnen die Österreichischen Klimapreis-Sieger 2013 am 14. November, um 22.50 Uhr in ORF2 in einer Sondersendung vor!

Weitere Informationen zum Qualitätsprogramm „Gutes vom Bauernhof“ finden Sie unter: www.gutesvombauernhof.at

Fotos (Copyright): Agrar.Projekt.Verein/Stinglmayr

AutorIn: DI Stefan Stinglmayr
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Passwort vergessen?