close
loading
header
...lade...

Aktuell

Beste BroteBei der 9. Kärntner Brotprämierung hatten bäuerliche Direktvermarkter und Familienbetriebe die Möglichkeit, sich am Produktwettbewerb zu beteiligen. Im Vorfeld hatten 52 Betriebe 93 Brote i ...
mehr >>>
„Gutes vom Bauernhof“ ist die österreichweite Auszeichnung für besonders qualitätsvolle, bäuerliche Direktvermarktungsbetriebe. 170 Betriebe garantieren, dass die Produkte aus bäuerlich ...
mehr >>>
 Die Bildungsangebote der Landwirtschaftskammer NÖ, LFI NÖ und der landwirtschaftlichen Schulen wurden im vorliegenden Bildungsprogramm speziell für DirektvermarkterInnen, Buschenschänk ...
mehr >>>

30. September 2015: Weltschulmilchtag

30.09.2015

„Eine richtige und ausgewogene Ernährung ist für Schulkinder besonders wichtig. Das „tägliche Glas Schulmilch“ mit seinen wertvollen Inhaltsstoffen ist eine Energiequelle, die kein anderes Lebensmittel ersetzt. In der Milch und in den Milchprodukten sind viele lebensnotwendige Nährstoffe enthalten. Milch bietet einen optimalen Mix aus Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten. Obendrein ist Milch ein wahrer Vitamin- und Mineralstoffcocktail, der Vitalität, Leistungsfähigkeit und Gesundheit fördert. Das gesunde Lebensmittel Milch sollte daher die Menschen vom Kindesalter an bis ins hohe Alter begleiten“, so LK-Präsident Franz Stefan Hautzinger bei einem Pressegespräch am 28. September in der Volksschule Piringsdorf anlässlich des Weltschulmilchtages 2015. Auch in Oberösterreich und in der Steiermark setzten sich die SchülerInnen mit dem Thema Milch auf unterschiedliche kreative Art und Weise auseinander.

Bild Aktuelles

Oberösterreichs Schulmilchbauern feiern heuer ihr 20jähriges Bestehen
Mit viel Pioniergeist starteten vor 20 Jahren eine Reihe bäuerlicher Betriebe mit der Auslieferung von Schulmilch. Derzeit liefern 23 Schulmilchbauern täglich an rund 40.000 Kinder in 810 Kindergärten und Schulen eine breite Palette an frischen Milchprodukten.

20-Jahr-Feier in Schloss Starhemberg mit Märchenbuch-Präsentation
Anlässlich des 20-Jahr-Jubiläums haben die OÖ Schulmilchbauern zu einem Milch-Märchen-Wettbewerb aufgerufen. Alle Kinder, die Schulmilch trinken, wurden aufgefordert, ein Milch-Märchen zu schreiben und einzureichen. 554 fantasievolle und spannende Geschichten rund um Milch wurden eingesandt. Die fachkundige Jury hatte es nicht leicht, unter den vielen Geschichten  45 Märchen und elf Zeichnungen für das Milch-Märchenbuch mit dem Titel „Unsere Milch – ein Märchen“ auszuwählen.

Bei der Festveranstaltung am 2. Oktober 2015 im Schloss Starhemberg wird das Milch-Märchenbuch gemeinsam mit den jungen Geschichtenschreiberinnen und -schreibern präsentiert und einige Geschichten werden zB von Landwirtschaftskammer-Präsident ÖR Ing. Franz Reisecker oder dem bekannten Märchenerzähler Helmut Wittmann vorgetragen. Eine begrenzte Auflagenzahl des Buches ist auch in der Landwirtschaftskammer OÖ, im Kundenservice, zum Preis von 10 Euro erhältlich (Telefon: 050/6902-1500).

12 "Gutes vom Bauernhof" Schulmilchbauern in Oberösterreich:
Reingruber Margit, Weinberger Maria und Ernst, Preuner Augustine und Franz, Strobl Angelika und Johannes, Ecker Norbert, Hinterberger Rudolf und Antonia, Bauernfeind Anita und Josef, Mittermaier Matthias, Steindl Gerda und Christian, Auberger Theresia und Josef, Wiener Maria und Josef und Mayr Christoph.


Immer auf der Suche nach Neuem
Mit dem heurigem Schuljahr haben acht Schulmilchbauern auf die Verwendung von 100 Prozent Erdbeerfruchtzubereitung aus Österreich umgestellt und damit einen weiteren Meilenstein in Richtung Regionalität gesetzt.

Die Erdbeerfruchtzubereitung wird vom niederösterreichischen Schulmilchbetrieb Hannes Bertl von den Wilhelmsburger Hoflieferanten ( "Gutes vom Bauernhof" - Betrieb) bezogen. Dieser hat es nach jahrelangem Einsatz und großem Engagement geschafft, einen heimischen Erdbeerbauern zu finden, der eine geeignete Erdbeersorte in optimaler Qualität und Menge liefert. Die daraus hergestellte Fruchtzubereitung steht auch den oberösterreichischen Schulmilchbauern in ausreichender Menge zur Verfügung.

Hannes Strobl ("Gutes vom Bauernhof"- Betrieb), Schulmilchbauer aus St. Lorenz am Mondsee, hat bereits auf diese heimische Fruchtzubereitung umgestellt: „Für mich war ausschlaggebend, dass ich meinen Schulkindern eine Erdbeerfruchtzubereitung aus 100 Prozent reifen, heimischen Erdbeeren ohne künstliche Aromen anbieten kann. Das macht mein Produkt noch hochwertiger.“

Steiermark: 17 "Minimolkereien" versorgen täglich mit 25.000 Gläschen die SchülerInnen

17 steirische Schulmilchbauern, zum Beispiel: Schautzer Helga und Bernhard ("Gutes vom Bauernhof"- Betrieb) versorgen unsere Jüngsten täglich mit hochwertiger heimischer Milch und Milchprodukten. Mit ihren „Mini-Molkereien“ beliefern sie rund 400 steirische Volksschulen, etwa 120 Neue Mittelschulen und Höhere Schulen sowie rund 70 Kindergärten mit tagesfrischen Milchprodukten. Seit Schulbeginn bringen die steirischen Schulmilchbauern täglich rund 25.000 Gläschen/Becher frische Milchmixgetränke zu den Kindern. Zu Schulende werden es dann rund 3,5 Millionen Milchshakes sein.

Österreichweit bringen rund 100 bäuerliche Lieferanten Milchmixgetränke zu 2.800 Schulen und Kindergärten mit rund 137.000 Kindern.

Die Vorzüge von Milchmixgetränken direkt von der Minimolkerei des Bauernhofes:

  • Spitzenqualität: Geschmack und Qualität von Milchmixgetränken direkt vom Bauernhof sind unübertreffbar. Qualität und Herstellungsprozess werden regelmäßig untersucht und kontrolliert.
  • Erlebniswelt: Tausende Kinder tauschen jährlich ihre Klassenzimmer mit dem Schulmilchhof und erfahren so viel über Kühe, Milch, Ernährung und Landwirtschaft.
  • Ökologischer Wert: Geringe Transportwege, echte Nahversorgung.
  • Regionaler Wert: Geld bleibt in der Region.
     

Steiermark: 600 Kinder malten oder schrieben ihr eigenes Milchmärchen
600 Kinder machten beim Malwettbewerb mit oder haben ein Milchmärchen geschrieben.
Unter dem Motto „Male oder schreibe dein eigenes Milchmärchen“ stand der vom steirischen Schulmilchforum für Volksschulen ausgeschriebene heurige Malwettbewerb. So wurde das Thema Milch auf sehr unterhaltsame und spannende Weise speziell in Volksschulen mit unseren Jüngsten aufgearbeitet. Rund 600 Kinder der ersten bis vierten Schulstufen bewiesen ihr großes Talent mit ihren kreativen Geschichten und Bildern. Die besten, fantasievollsten oder auch originellsten Einreichungen wurden vom jeweils liefernden Schulmilchbetrieb ausgesucht und mit tollen Preisen belohnt.
Ob „Milli die Kuh“, „Lieselotte und der Milchdieb“, oder „das verzauberte Joghurt“ oder auch grafisch umgesetzte Märchen wie etwa „Hänsel und Gretel“ beziehungsweise „Der Stier und die sieben Kühlein“ – die Werke der kleinen Künstler und Literaten waren so hinreißend, dass sogar Milchkönigin Melanie an einigen Märchenstunden teilnahm. Für höchste Aufmerksamkeit sorgte beispielsweise das Gewinnermärchen „Das verzauberte Joghurt“ von Nadine Skriner, die die 3. Klasse der Volksschule Seckau, Bezirk Murtal, besucht.

Regionale, flächendeckende bäuerliche Versorgung
Weltweit einzigartig ist die flächendeckende Schulmilchversorgung in Österreich durch regionale bäuerliche Lieferanten. Sie tragen durch kurze Transportwege und Regionalität wesentlich zum aktiven Umweltschutz bei. Der Erfolg liegt einerseits in der Fachkompetenz und im Engagement der Direktvermarkter-Familien, der guten Zusammenarbeit mit zahlreichen Verantwortlichen im Schulwesen und andererseits an den Rahmenbedingungen wie dem EU-Schulmilchprogramm. Wissenswertes zum EU-Schulmilchprogramm und rund um Schulmilch gibt es im Internet unter www.rund-um-schulmilch.at.

Bilder:

  • Schulkinder der VS Piringsdorf ((C) LK Burgenland) v.l.n.r.: Seminarbäuerin Ing. Christine Hofer, Bürgermeister Kammerrat Stefan Hauser, LK-Präsident Franz Stefan Hautzinger, Landesschulratspräsident Mag. Heinz Josef Zitz, LK-Vizepräsident Adalbert Resetar und LK-Milchwirtschaftsexperte Ing. Johannes Gstöhl mit Schülern der Volksschule Piringsdorf
  • Milch-Märchenbuch "Unsere Milch - Ein Märchen" (C) LK Oberösterreich
  • Milchkönigin Melanie mit Kindern beim Märchenerzählen (C) LK Steiermark
AutorIn: Mag. Elisabeth Frei-Ollmann, LK OOE, Mag. Rosemarie Wilhelm, LK Stmk und Matthias Leitgeb, LK Bgld
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Passwort vergessen?