close
loading
header

Aktuell

Wieder Zuwächse bei Biolebensmitteln und Ab-Hof-Verkauf Auch der direkte Einkauf beim Bauern wird zunehmend beliebter. In diesem Bereich gaben die Haushalte 2016 um 50% mehr beim Bauern aus als noch v ...
mehr >>>
Der Präsident des Burgenländischen Obstbauverbandes, Ing. Johann Plemenschits rief die Konsumenten im Zuge seiner Begrüßung dazu auf, beim Kauf von Obst und veredelten Obstprodukten besonders auf die ...
mehr >>>
Als Leitfaden für Genießer präsentiert sich der Top-Heurigenkalender 2017. Auf rund 85 Seiten finden Gäste alles Wissenswerte über Niederösterreichs 129 beste Heurigenadressen - den Top-Heurigen: Von ...
mehr >>>
Sebastian Kurz, Bundesminister für Europa, Integration und Äußeres, und Hermann Schultes, Präsident der LK Österreich haben folgende Persönlichkeiten zu „Gut zu Wissen“-Botschafterinnen und -Bots ...
mehr >>>
Banderole mit stilisiertem Panther schützt die originale steirische Käferbohne „Dieses Qualitätssiegel garantiert die steirische Herkunft und Verarbeitung der Käferbohne in der Steiermark. Man kann da ...
mehr >>>
Am Dienstag, den 4. April 2017 findet von 15 bis 17 Uhr eine Informationsveranstaltung zu den Themen1. Präsentation der neuen Online-B2B-Bestellplattform www.bauerninsel.at 2. Verwendungsmög ...
mehr >>>
„Zu wissen, was man isst, und wer es erzeugt wird für immer mehr Menschen wichtiger. Wenn Bäuerinnen und Bauern nachvollziehbar erzeugen, verarbeiten und vermarkten, dann kommt ihnen das Vertrauen der ...
mehr >>>
Prämierungen sind wichtiger Bestandteil der „AB HOF“: Schon am Eröffnungstag bildet die Siegerehrung der verschiedenen Produktwettbewerbe einen Höhepunkt der Messe. Hier wurden rund 120 Kategoriesiege ...
mehr >>>
„Unsere Direktvermarkter konnten 25 der insgesamt 114 begehrten Bundessieg-Trophäen nach Oberösterreich holen. Bei den Goldmedaillen gingen 226 von insgesamt 1.315 Goldprämierungen ins Land ob der Enn ...
mehr >>>
Sehr beliebt in der Steiermark – die fettarmen Karpfen Der beliebteste Fisch in der Steiermark ist der Karpfen. Die steirischen Karpfen haben einen Fettgehalt von nur fünf Prozent im Filet und sind so ...
mehr >>>
Spannung für Österreichs Erdäpfelproduzenten Bereits zum dritten Mal begab sich eine Fachjury auf die Suche nach den besten Erdäpfeln des Landes. Die Besten der Besten wurden vor den Vorhang geholt u ...
mehr >>>
Online-B2B-Bestellplattform www.bauerninsel.at Denn über diese Plattform können sie die bäuerlichen Produkte einmal in der Woche bestellen. Die bestellten Produkte werden dann von den Produzenten an ...
mehr >>>
Die beste Alternative zu spanischem Eissalat „Der steirische Chinakohl ist auch die beste Alternative zu aus Tausenden Kilometern herangekarrtem, spanischen Eissalat – die Transportwege sind sehr kurz ...
mehr >>>

Neben fettarmen Karpfenfilets sind heimische Saiblinge besonders beliebt

27.02.2017

Fische aus der Region sind garantiert frisch und haben kurze Transportwege. Sie sind eine gesunde Alternative zu Meeresfischen sowie zu ausländischen Fischen. Die 400 heimischen Teichwirte haben in den vergangenen 14 Jahren viele Millionen Euro, beispielsweise in Teichanlagen und Hälterungen investiert, damit sie ganzjährig ab Hof und auf den Bauernmärkten frischen Fisch küchenfertig und grätenfrei anbieten können.

Bild Aktuelles

Sehr beliebt in der Steiermark – die fettarmen Karpfen
Der beliebteste Fisch in der Steiermark ist der Karpfen. Die steirischen Karpfen haben einen Fettgehalt von nur fünf Prozent im Filet und sind somit auch fettärmer als Lachse oder Forellen. Dies hängt auch mit der Fütterung zusammen. Die Karpfen werden neben dem natürlichen Futter vorwiegend mit Gerste und heimischem Ölkuchen gefüttert. Dass Karpfen letteln, das gehört der Vergangenheit an. Denn die steirischen Teichwirte betreiben die Fischhaltung höchst professionell – ihre Karpfen hältern sie extra zwei Wochen in frischem Wasser.

Vielfalt im Teich spiegelt die steirische Fisch-Vielfalt wider
Die heimischen Teichwirte halten und füttern ihre Fische sehr naturnah, verschiedene Fischarten bilden eine Teichgemeinschaft. Daraus ergibt sich auch die Vielfalt der angebotenen verarbeiteten und frischen Fische. So tummeln sich in den heimischen Teichen beispielsweise auch Wildkarpfen, Störe, Amure, Forellen, Lachsforellen, Saiblinge sowie Bachforellen.

Heimische Fische werden immer beliebter
Heimische Fische sind so gefragt wie noch nie. Erhältlich sind sie bei rund 70 Fisch-Direktvermarktern sowie auf 30 heimischen Bauernmärkten. Jährlich werden in der Steiermark rund 600 Tonnen Karpfen von den heimischen Teichwirten angeboten. 500 Tonnen werden direkt auf den Bauernmärkten oder ab Hof verkauft, nur 100 Tonnen kommen in den Großhandel.

Hier finden Sie "Gutes vom Bauernhof"- Betriebe, die heimische Fische anbieten. Achten Sie bei Ihrem Einkauf auf die Marken "Gutes vom Bauernhof" und „Steirerfisch“. 

Gesund: Fische aus der Fischsauna 
Der Pro-Kopf-Verbrauch von Fischen steigt. Seit 2013 pendelt er um die acht Kilogramm. 2010 lag er noch bei 7,3 Kilogramm. Am gesündesten sind fangfrische Fische gedämpft – also aus der Fischsauna. Ebenso wertvoll sind sie pochiert und als Fischsuppe mit viel Wurzelgemüse. Der Teichwirteverband, bietet Fischseminare sowie Koch- und Räucherkurse an. Kontakt: www.teichwirteverband.at, 0664/602596-4230.

Fotocredit: Fotografie Kainz

AutorIn: Mag. Rosemarie Wilhelm, LK Stmk
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Passwort vergessen?