close
loading
header

Aktuell

Direktvermarktung - ein zusätzliches Standbein Die bäuerliche Direktvermarktung ist ein wesentlicher Bestandteil der österreichischen Landwirtschaft. Viele landwirtschaftliche Betriebe können sich dur ...
mehr >>>
Sehr beliebt in der Steiermark – die fettarmen Karpfen Der beliebteste Fisch in der Steiermark ist der Karpfen. Die steirischen Karpfen haben einen Fettgehalt von nur fünf Prozent im Filet und sind s ...
mehr >>>
10 steirische Großküchen für Chinakohl-Aktion Gleich zehn heimische Großküchen und Restaurants (www.steierergemuese.at) haben sich erstmals dieser Aktion der heimischen Chinakohl-Bauern angeschlossen. ...
mehr >>>
Heimischer Fisch boomt „Kärnten ist das Land der Seen mit kristallklaren Quellen und bester Wasserqualität. Diese Rahmenbedingungen sind prädestiniert für die Seenfischerei und die Aquakultur!“, beton ...
mehr >>>
Nach einem Flug in den frühen Morgenstunden ging es für die Vorarlberger vom Flughafen Berlin Tegel zu einer Busrundfahrt vorbei an wichtigen Sehenswürdigkeiten wie dem Checkpoint Charlie, dem R ...
mehr >>>
 Die Bildungsangebote der Landwirtschaftskammer NÖ, LFI NÖ und der landwirtschaftlichen Schulen wurden im vorliegenden Bildungsprogramm speziell für DirektvermarkterInnen, Buschenschänk ...
mehr >>>

Landjugend startet österreichweit Aktion "Daheim kauf ich ein"-Tour - Schmankerl-Navi als Empfehlung

12.07.2017

Die Landjugend- Initiative "Daheim kauf ich ein" geht auf Tour und verteilt in einer österreichweiten Aktion 26.000 Baumwolltaschen, gefüllt mit regionstypischen Produkten, an die Bevölkerung. Das Ziel der Landjugendlichen: das Bewusstsein für den Wert von Regionalität zu steigern und Konsument(inn)en zu sensibilisieren, in der Region zu kaufen. Das "Schmankerl-Navi" ist für die Landjugend im Informationsfolder eine Empfehlung für den Einkauf daheim.

Bild Aktuelles

„Schmankerl-Navi“ bei Tour dabei
Die App ist die Empfehlung an die Konsumentinnen und Konsumenten, um regionale, bäuerliche Einkaufsmöglichkeiten aufzuspüren. Innovativ, modern und zeitgemäß für mobile ÖsterreicherInnen und natürlich auch für die Landjugend.

Regionales Bewusstsein wecken
"Mit unserer 'Daheim kauf ich ein'-Tour wollen wir in der Bevölkerung das Bewusstsein für den Wert von Regionalität steigern", so Bundesleiterin Julia Saurwein. "Wir möchten damit zeigen, welche Vorteile es bringt, sich für regionale Produkte und Dienstleistungen zu entscheiden. Denn wir verbessern damit unser Klima und schützen die Umwelt, wir beeinflussen die Qualität der Produkte, sichern Arbeitsplätze in der Region und schaffen so auch mehr Lebensqualität wie auch Attraktivität im ländlichen Raum."

Von Mitte Juli bis Ende Oktober verteilen die Landjugendlichen österreichweit 26.000 Baumwolltaschen, die mit regionstypischen Produkten, Einkaufsblock, Bleistift und einem Informationsfolder gefüllt sind. "Unsere Landesorganisationen haben sich für die 'Daheim kauf ich ein'-Tour einiges einfallen lassen: Ob auf Wochenmärkten, bei Erntedankfesten oder bei einer Live-Radiosendung - unsere Mitglieder sorgen für Verteilaktionen mit öffentlicher Wirksamkeit", freut sich die Bundesleiterin über das große Engagement.

Regionalität zum Genießen
So vielfältig die Regionen sind, so vielfältig sind auch die Produkte, die in den einzelnen Bundesländern für die Taschen ausgewählt werden und reichen vom selbst gebackenen Brot, Marmeladen, Aufstrichen oder Honig bis zu Äpfeln, Käsespezialitäten und typischen Köstlichkeiten sowie Produkten aus dem jeweiligen Gebiet. Wichtige Fakten und spannende Details zum Thema "Daheim kauf ich ein" können Interessierte im Folder nachlesen, der sich ebenfalls im Sackerl befindet. Wer sich fragt, welche Lebensmittelkennzeichnungen es hierzulande gibt und was sie bedeuten, findet darin eine praktische Übersicht zu AMA-Gütesiegel, AMA-Biosiegel & Co.

... zum Folder Seite 1
... zum Folder Seite 2

Aufmerksame Leser(innen) des Folders haben die Chance auf einen "Daheim kauf ich ein"-Gutschein in der Höhe von 200 Euro aus der Region, wenn die Gewinnspielfrage richtig beantwortet wird. Mehr Informationen dazu gibt es unter www.landjugend.at.

Die Landjugend als Botschafterin von gelebter Regionalität
"Mit diesem Schwerpunkt zeigt die Landjugend, was Wirtschaften für die Region bewirkt", sagt Andrä Rupprechter, Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft."Jeder und jede Einzelne kann mit seiner Kaufentscheidung einen wichtigen Beitrag leisten, damit das Geld im lokalen Wirtschaftskreislauf bleibt, was wiederum Arbeitsplätze sichert und unser aller Lebensqualität beeinflusst."

"Wir laden alle Interessierten herzlich ein, uns auf der 'Daheim kauf ich ein'-Tour zu besuchen und sich mit einem der 26.000 Sackerl ein Stück regionalen Genuss nach Hause mitzunehmen. Die einzelnen Tourdaten in den Bundesländern sind auf unserer Website www.landjugend.at nachzulesen", so Martin Stieglbauer, Bundesleiter der Landjugend Österreich.

Fotocredits: BMLFUW/William Tadros und Landjugend Österreich

AutorIn: Landjugend Österreich
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Passwort vergessen?