close
loading
header

Aktuell

Das „Kasermandl“ ist österreichweit die einzige Prämierung für Milchprodukte und Käse in dieser Art. 2018 gab es einen erneuten Probenrekord. So wurden exakt 441 Käsesorten und Milchprodukte aus acht ...
mehr >>>
„Die GenussKrone Österreich-Bundessieger sind Vorreiter bei Innovationsgeist, Produktqualität und Geschmack. Sie sind Vorbilder des gesamten Direktvermarktungssektor und bei Konsumenten Imageträger fü ...
mehr >>>
Folgende sechs oberösterreichischen Betriebe dürfen nun zwei Jahre lang die GenussKrone für ihr prämiertes Produkt tragen und sich als Bundessieger bezeichnen:    Franz und Clemens Aichber ...
mehr >>>
Den Marillenfreunden stehen heuer sehr gute Qualitäten zur Verfügung. Die Erträge sind durchschnittlich; allerdings haben auch einige Betriebe größere Ertragseinbußen durch Frostschäden. Die Früchte k ...
mehr >>>
Die Ziegenhaltung in Oberösterreich zeigt in den letzten Jahren eine enorme Entwicklung. In unserem Bundesland werden derzeit rund 29.000 Ziegen gehalten. Dies sind 30 Prozent des gesamten Ziegenbesta ...
mehr >>>
Die GenussKrone wird alle zwei Jahre vergeben. Ziel ist es, die besten bäuerlichen Produkte zu finden und auszuzeichnen. In Niederösterreich konnten heuer ganze 51 bäuerliche Betriebe mit 68 Produkte ...
mehr >>>
Die 18 bäuerlichen Landessieger konnten sich auch als Finalisten für die GenussKrone Österreich qualifizieren. Aus ganz Österreich haben sich 340 Betriebe mit 403 Produkten für die GenussKrone Österre ...
mehr >>>
10. Juni, von 10 bis 17 Uhr im Steiermarkhof in Graz. Wer kennt sie nicht, die Bauernkrapfen, Apfelkrapfen, Stanglkrapfen, Tauchmodelkrapfen, Schneeballen, Weinstrauben, Heiligengeistkrapfen oder geb ...
mehr >>>
Die GenussKrone Österreich ist die höchste Auszeichnung, die ein heimischer Direktvermarktungsbetrieb für seine bäuerlichen Produkte erhalten kann. Sie wird alle zwei Jahre an die besten Direktvermark ...
mehr >>>
„Prämierungen sind eine wichtige Maßnahme zur Qualitätssicherung und Produktentwicklung. Qualität und Innovation stehen für die unabhängige Fachjury im Vordergrund. Alle nominierten Produkte werden be ...
mehr >>>
Vielfalt an preisgekrönten, veredelten Produkten. 16 Vorarlberger Betriebe hatten sich im Vorfeld durch sehr gute Platzierungen bei Prämierungen in Vorarlberg oder österreichweiten Prämierungen für di ...
mehr >>>
Volles Aroma dank Sonnenschein. Die trockene, warme Witterung des heurigen Frühjahrs hat dazu geführt, dass die Erdbeerpflanzen besonders gesund und die Früchte besonders aromatisch sind. Somit steht ...
mehr >>>
Erdbeeren zählen in Österreich zu den beliebtesten Früchten. Statistisch gesehen werden jährlich rund 3 kg pro Kopf von den Österreichern verzehrt. Die Erdbeere gehört zu den kalorienärmsten Obstarten ...
mehr >>>
Mit 3. April änderte sich die Witterung allerdings schlagartig und wir erlebten in Folge den wärmsten April seit dem Jahr 1800. Mit Hilfe von Folien, Vliesen und der extrem wichtigen Beregnung wuchs d ...
mehr >>>
Im März 2018 wurden die Proben von einer fachkundigen, unabhängigen Fachjury – bestehend aus einer Gruppe von ausgebildeten Sensorikern, Fleischtechnologen, Beratern und Praktikern unter der Leitung v ...
mehr >>>
Beim Erdbeer-Kauf auf Herkunft achten. Vielfach werden bereits jetzt entlang der Durchzugsstraßen von Händlern auf Ständen Ananas-Erdbeeren zum Kauf angeboten, die teilweise durch irreführende Angaben ...
mehr >>>
Genusskrone für Direktvermarkter 600 Bauern in Salzburg produzieren Lebensmittel und verkaufen sie ab Hof oder auf verschiedenen Märkten. Hohe Produktionsstandards, Tierwohl und absolute Hygiene sind ...
mehr >>>
Knackig frisch mit dem roten Randerl. "Der Grazer Krauthäuptel ist in knackiger Frische wieder da", freut sich Landwirtschaftskammer-Vizepräsidentin Maria Pein. Zum heurigen Saisonstart feie ...
mehr >>>
„Die Witterung der letzten drei Wochen mit viel Wärme und ausreichender Bodenfeuchtigkeit bewirkt 2018 einen leicht verzögerten, aber raschen Erntestart der beliebten Spargelstangen“, erläutert Karl G ...
mehr >>>
 Die Bildungsangebote der Landwirtschaftskammer NÖ, LFI NÖ und der landwirtschaftlichen Schulen wurden im vorliegenden Bildungsprogramm speziell für DirektvermarkterInnen, Buschenschänk ...
mehr >>>

Berlin war eine Reise wert

31.01.2018

30 Mitglieder des Vereins vom Ländle Bur, der ARGE Meister und des Absolventenverbandes sowie Gäste erkundeten von 21. bis 23. Jänner die Metropole Berlin und ihre Umgebung.

Bild Aktuelles

Nach einem Flug in den frühen Morgenstunden ging es für die Vorarlberger vom Flughafen Berlin Tegel zu einer Busrundfahrt vorbei an wichtigen Sehenswürdigkeiten wie dem Checkpoint Charlie, dem Reichstag, dem Brandenburger Tor usw. Kurzweilig informierte Reiseführerin Eva-Maria Tischenbacher über die Stadt und ihre Bewohner. Zu Mittag durfte natürlich die Currywurst nicht fehlen, bevor alle im komfortablen Hotel am Alexanderplatz eincheckten. Der restliche Tag wurde unterschiedlich genutzt: erholen, das Museum in der Kulturbrauerei besuchen, durch die Stadt bummeln, den Reichstag besichtigen, die Show der „Blue Man Group“ erleben, essen gehen und mehr.

Der Montag stand im Zeichen der „Internationalen Grünen Woche“, der internationalen Ausstellung für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau, die heuer zum 83. Mal stattfand. Von Armenien bis Peru, von Russland bis Thailand – unzählige Länder präsentierten ihre Lebensmittel und Produkte. Schon nach dem Gang durch die ersten Hallen war klar, warum die Berliner die Messe als „Fressmesse“ bezeichnen – das Kosten und Essen stand absolut im Mittelpunkt. Die Bayern zeigten mit zünftiger Blasmusik und einer vollen Halle, dass sie sich nicht nur gut präsentieren, sondern auch was vom Feiern verstehen. Informationen zu vielen Themen wie Bio-Landwirtschaft, Urlaubsmöglichkeiten am Land, Schweinehaltung, nachwachsenden Rohstoffen usw. sowie eine Tierhalle mit verschiedensten Kuh- und Ziegenrassen, Schweinen und Pferden rundeten den Messebesuch ab.

Karls Erlebnisdorf in Elstal macht seinem Namen wirklich alle Ehre. Familie Dahl hat zusätzlich zu ihrem Landwirtschaftsbetrieb mit 700 ha fünf Erlebnisdörfer aufgebaut. In diesen bleibt kaum ein Wunsch offen. So gibt es in Elstal neben den großen Läden eine Marmeladen-, eine Bonbon- und eine Gummibärchenmanufaktur, in denen man die Herstellung der Köstlichkeiten mitverfolgen kann. Kinder können Traktor fahren, Tiere streicheln, auf Kartoffelsäcken rutschen, Keramik bemalen, am Indoor-Spielplatz herumtollen und vieles mehr. Besonders beeindruckend ist die Eiswelt, in der sich das Maskottchen „Karlchen“ dieses Jahr auf eine Weltreise begibt und in Russland Balett tanzt, sich in Panama gegen Krokodile wehrt und in Paris verliebt. 3 – 4 Millionen Besucher gönnen sich diese Erlebnisse pro Jahr an allen Standorten, sie werden von 500 Mitarbeitern betreut. Auch die Landwirtschaft hat beeindruckende Zahlen vorzuweisen: 2.000 Pflücker ernten auf 500 ha im Vollertrag 6.000 Tonnen Erdbeeren pro Jahr, die von 100 LKW-Fahrern zugestellt und von 1.200 Verkäuferinnen an den Mann bzw. die Frau gebracht werden. „Karls“ ist somit der größte Direktvermarkter in Europa.

Abschließend ging es noch zum „Hofladen Falkensee“, den Familie Kruse sympathisch vorstellte. Auf 20 ha bauen sie Erdbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren sowie Grünspargel, Kürbis und Zuckermais an und halten 3.000 Legehennen. Alles wird über den täglich geöffneten Hofladen vermarktet. Neben eigenen Produkten bietet Familie Kruse auch ein schönes Sortiment von Produkten anderer Direktvermarkter, saisonale Dekoartikel und am Wochenende Brot und Gebäck aus der eigenen Backstube an. Jährlich werden zwei Hoffeste veranstaltet, das Erdbeerfest im Frühling und das Kartoffelfest im Herbst. Nach einem Plausch in der „Klönstuv“ und einem Abstecher ins Designer-Outlet trat die Gruppe mit vielen neuen Eindrücken, zufrieden und gut gelaunt den Weg zurück ins Ländle an.

Ein Dankeschön an Reisen Nachbaur für die tolle Organisation der Reise!

Fotos: Verein vom Ländle Bur

AutorIn: Elisabeth Zeiner-Salzmann
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Passwort vergessen?