close
loading
header

Aktuell

Das „Kasermandl“ ist österreichweit die einzige Prämierung für Milchprodukte und Käse in dieser Art. 2018 gab es einen erneuten Probenrekord. So wurden exakt 441 Käsesorten und Milchprodukte aus acht ...
mehr >>>
„Die GenussKrone Österreich-Bundessieger sind Vorreiter bei Innovationsgeist, Produktqualität und Geschmack. Sie sind Vorbilder des gesamten Direktvermarktungssektor und bei Konsumenten Imageträger fü ...
mehr >>>
Folgende sechs oberösterreichischen Betriebe dürfen nun zwei Jahre lang die GenussKrone für ihr prämiertes Produkt tragen und sich als Bundessieger bezeichnen:    Franz und Clemens Aichber ...
mehr >>>
Den Marillenfreunden stehen heuer sehr gute Qualitäten zur Verfügung. Die Erträge sind durchschnittlich; allerdings haben auch einige Betriebe größere Ertragseinbußen durch Frostschäden. Die Früchte k ...
mehr >>>
 Die Bildungsangebote der Landwirtschaftskammer NÖ, LFI NÖ und der landwirtschaftlichen Schulen wurden im vorliegenden Bildungsprogramm speziell für DirektvermarkterInnen, Buschenschänk ...
mehr >>>

Gemüse Saisonauftakt

14.05.2018

Seit Anfang Mai wird in Oberösterreich wieder taufrisches junges Gemüse, vorwiegend aus dem Eferdinger Becken und dem Mühlviertler Machland, angeboten. Späte Jahre sind in der Landwirtschaft gute Jahre! – Auf diese alte Bauernweisheit hofften die OÖ Gemüsebauern den ganzen heurigen März, weil auf Grund der unterdurchschnittlichen Temperaturen und viel Niederschlägen die Aussaaten und Auspflanzungen im Vergleich zu den Vorjahren erst sehr spät möglich waren.

Bild Aktuelles

Mit 3. April änderte sich die Witterung allerdings schlagartig und wir erlebten in Folge den wärmsten April seit dem Jahr 1800. Mit Hilfe von Folien, Vliesen und der extrem wichtigen Beregnung wuchs das Gemüse in den Folienhäusern und auf den Freilandflächen bislang unter optimalen Bedingungen, weshalb wir von einem nennenswerten Vegetations- und Erntevorsprung bei vielen Gemüsearten berichten können. Bis 10. Mai liegen die Niederschlagsmengen allerdings gebietsweise 40 bis 50 Prozent hinter den Durchschnittswerten, sodass die Bewässerungsanlagen heuer schon sehr früh im Jahr und intensiv eingesetzt werden müssen. Über 70 Prozent der Gemüseanbaufläche in OÖ ist mittlerweile so ausgerüstet, dass sie im Bedarfsfall bewässert werden kann.

Ab sofort wieder erhältlich: Frische Vitamine von den OÖ Gemüsefeldern.
Herrlicher Geschmack, sortentypisches Aroma und natürliche, leuchtende Farben sind eindeutige Qualitätsmerkmale für erntefrisches Gemüse aus Oberösterreich und damit ein Zeichen für ein Maximum an wertvollen gesunden Inhaltsstoffen“, zeigen sich Landwirtschaftskammer-Präsident Franz Reisecker und Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger begeistert von der Sortenvielfalt, die bei den heimischen Gemüsebauern ab sofort zur Verfügung steht.

Neue Gemüsekulturen – OÖ Gemüsebauern sind innovativ.
Die Palette der in OÖ produzierten und saisonal erhältlichen Gemüsearten wächst jährlich. So findet man bei den OÖ Gemüsebauern neuerdings folgende trendige Neuheiten:
Jung-Knoblauch (grün, im Ganzen), Junger Bundzwiebel, Radieschen, Mangold, Fisolen (Buschbohnen), Stangensellerie, Mini Rote Rüben, Wassermelonen, Kren, Pak Choi, Chinakohl rot, Süßkartoffeln, Pilze (Shiitake, Kräuterseitlinge,…). Der geschützte Gemüseanbau in Folientunnels und Glashäusern ist in Oberösterreich mit einer Gesamtfläche von etwa zwölf Hektar im Vergleich zu anderen Bundesländern eher untergeordnet. Hier werden, hauptsächlich von Direktvermarktern, Tomatenraritäten, Gurken, Paprika, Pfefferoni, verschiedene Melanzani und eine große Sortenanzahl an würzigen bis scharfen Chilis geerntet. Einige Betriebe produzieren in den Folienhäusern auch Jungpflanzen für den eigenen Freilandanbau bzw. für den Ab Hof-Verkauf. Nicht zu vergessen ist im Herbst die zunehmende Beliebtheit der Speise- und Zierkürbisse sowie der Ölkürbis.

Hauptgemüsearten.
Die Anbauschwerpunkte in OÖ liegen allerdings bis dato deutlich bei den Kohlgemüsen, den Salaten, den Gurkengewächsen und den Wurzelgemüsearten. Innerhalb von Österreich sind die OÖ Gemüseproduzenten beim Anbau von z.B. Frisch- und Sauerkraut, Broccoli, Bierrettich, Kopf- und Eissalat, Feld-, Senf- und Einlegegurken, Roten Rüben, Sellerie, Spargel, Speisekürbis, Zucchini, Porree und Zuckermais marktführend bzw. marktbedeutend.

Ab jetzt ist die volle Gemüsevielfalt erhältlich.
Die vielseitige Auswahl aus dem Frühjahrsangebot bringt rege Abwechslung in den Speiseplan und lässt den Gemüsegenießer bereits aus dem Vollen schöpfen.

  • Zarte Blattgemüse: Kopfsalat, Lollo Rosso, Lollo Bionda, Bologneser und verschiedene Pflücksalate sowie Rucola und junger Mangold und Spinat können bald genossen werden.
  • Feine Kohlgemüse wie der Kohlrabi, das Frühkraut und der Frühkohl ergänzen das gesunde Angebot. Auch Karfiol und Brokkoli sind ab sofort erhältlich.
  • Frisches Wurzelgemüse wie die Radieschen, Mairübchen und der OÖ Bierrettich sollten bei keiner Jause fehlen.
  • Fruchtgemüse: Erste Zucchini werden in diesen Tagen geerntet und Feldgurken kommen Ende Mai hinzu.
  • Feingemüse wie der weiße und grüne Spargel, die Jungzwiebel, der aromatische junge Knoblauch und Rhabarber
  • Heil- und Gewürzkräuter wie Schnittlauch, Petersilie, Dill, Minze, Melisse, Borretsch, Salbei, Oregano, Thymian, Basilikum, Rosmarin, Liebstöckel und Estragon runden das vitaminreiche Angebot ab.
  • Dazu passen die „Jungen Eferdinger“: die Ernte der Früherdäpfel oder feinen „Heurigen“ wird mit Folien und Vliesen verfrüht und beginnt auf Feldern mit sandreichen Böden in ca. 10 Tagen. Achten Sie im Handel auf die echten oberösterreichischen Heurigen!

Fotocredits: LK Oberösterreich

AutorIn: Ing. Stefan Hamedinger, LK Oberösterreich
Newsbilder
Newsbilder
Newsbilder
Passwort vergessen?