close
loading
header

Aktuell

Beim oberösterreichischen Speck handelt es sich um ein authentisches Produkt mit unverfälschtem Geschmack. Auf Basis erstklassiger Rohstoffe werden in Oberösterreich in gewerblicher und bäuerliche ...
mehr >>>
In den Bundesländern war vor langer Zeit klar, dass eine gemeinsame Auszeichnung für die Direktvermarktung, ein gemeinsames Erscheinungsbild durch ein Logo oder eine Marke, langfristig die Umsetzu ...
mehr >>>
Die österreichische Dachmarke „Gutes vom Bauernhof“ ist durch die Landwirtschaftskammer Österreich geschützt und steht den einzelnen Bundesländern zur Verwendung zur Verfügung. „Gutes vom Bauernhof“ – ...
mehr >>>
Geschmacksvielfalt nur mit natürlichen Zutaten aus der Region. „Nur Brote mit natürlichen Zutaten aus der Region und nach individuellen Hausrezepten gebacken, stehen auf dem Prüfstand der Landes-Bro ...
mehr >>>
Smarte KühlschranktorteRezept LK OÖ / Romana Schneider-LenzEine sommerliche Beeren-Torte aus dem Kühlschrank. Bildnachweis: Tobias Schneider-Lenz/LK OÖFür eine Tortenform Durchmesser 24 cm Boden: 15 ...
mehr >>>
Im feierlichen Rahmen am 12. Juni 2019 in der Landwirtschaftskammer Niederösterreich in St. Pölten fand bereits zum zweiten Mal des heurigen Jahres die Verleihung der Qualitätssiegel statt. Die Urkund ...
mehr >>>

Rezept Tipps mit frischen Beeren und Obst

10.07.2019

Zwei sommerliche Desserts mit saisonalen Beeren und Obst - frisch und saftig vom Bauernhof - für Sie zum Nachkochen!

Bild Aktuelles

Smarte Kühlschranktorte

Rezept LK OÖ / Romana Schneider-Lenz

Eine sommerliche Beeren-Torte aus dem Kühlschrank.

Bildnachweis: Tobias Schneider-Lenz/LK OÖ

Für eine Tortenform Durchmesser 24 cm


Boden: 150 g trockene Kekse (Mürbteigkeks, Butterkeks, Vanillekipferl etc.), 100 g dunkle Schokolade, 50 g Butter
Creme: 1 Packung Vanille-Qimiq, ein Viertel Liter Schlagobers, Zucker nach Geschmack, etwas Vanillemark, eventuell geriebene Orangen- oder Zitronenschale Belag: Früchte oder Beeren (frisch oder tiefgekühlt), evtl. essbare Blüten, Minzeblättchen etc.


Tortenform oder -ring am Boden mit Backpapier auslegen. Schokolade und Butter in ein Gefäß geben und über Wasserbad schmelzen. Inzwischen Kekse in einen Gefrierbeutel geben und diesen verschließen. Nun mit einem Nudelholz darüber rollen, bis die Kekse ganz feinkrümelig sind. Die Keksbrösel mit Schokobuttermischung gut verrühren, in den Tortenring füllen und gleichmäßig darin verteilen – am besten mit der Hand festdrücken. Nun den Tortenboden für ca. eine halbe Stunde in den Kühlschrank geben, damit er fest wird. Wenn es ganz schnell gehen soll, kann der Tortenboden auch kurz in den Tiefkühler. Inzwischen das Schlagobers cremig schlagen, Qimiq gut durchrühren und das geschlagene Obers unterziehen. Je nach Geschmack Zucker, Vanille und Zitrusschalen beigeben. Die Creme auf dem Tortenboden verteilen und mit Beeren etc. belegen. Im Kühlschrank bis zum Servieren noch mindestens zwei Stunden fest werden lassen.

So unkompliziert kann Tortenmachen sein!
Diese flotte Torte lässt viel Spielraum für eigene Ideen und Abwandlungen. Beim Tortenboden kann anstelle von dunkler Schokolade natürlich auch weiße Schokolade oder Milchschokolade verwendet werden. Anstelle von Keksbrösel kann man auch Knuspermüsli verwenden. Bei der Creme kann natürlich auch experimentiert werden: Mascarpone, Joghurt, Topfen, Frischkäse oder Liköre zum Aromatisieren.

Espresso-Knuspermüsli-Aronia Trifle

Rezept LK OÖ / Romana Schneider-Lenz

Bildnachweis: Tobias Schneider-Lenz/LK OÖ


2 Portionen
5 bis 6 EL Knuspermüsli, 250 ml Kaffeejoghurt (ersatzweise Joghurt mit Löskaffee verrühren), 2 bis 3 EL Aroniabeeren-Punsch-Marmelade


In ein Glas die Hälfte des Joghurts füllen. Darauf einen Eßlöffel Marmelade geben. Müsli darauf geben und dann wieder eine Schicht mit Joghurt und den Abschluss mit Marmelade machen. Fertig ist das Ruck-Zuck-Dessert.


Trifles – schichtweise genießen


Trifle ist eine englische Süßspeise aus mehreren Schichten, bestehend aus Creme, Obst und Kuchen. Der Trifle Trend hat auch unsere Küchen erobert, denn Trifles sind ruck-zuck gemacht. Bei den Trifle-Varianten sind der Fantasie fast keine Grenzen gesetzt. Als Cremes können Frischkäse, Topfen, Sauerrahm, Pudding etc. verwendet werden. Beim Obst schmecken auch tiefgekühlte Früchte, Kompott, Röster oder Marmelade. Und als Kuchenschicht eignen sich Kuchenreste, Biskotten, Müslimischungen oder Keksreste.

Ein „Trifle" oder Schichtdessert ist im Nu fertig - der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Eingeschichtet wird nach Lust und Laune und wie es gefällt. Als besonderer Kick kann dieses Dessert noch mit etwas Likör oder feinen Bränden beträufelt werden.

Passwort vergessen?