close
loading
header
...lade...

Richtlinien

NEUE, AKTUALISIERTE VERSION: Richtlinien der Dachmarke "Gutes vom Bauernhof" 2,5 MB (Stand: Juni 2015 (Version VI-15) tritt ab 1. September 2015 in Kraft)

Richtlinien der Dachmarke "Gutes vom Bauernhof"  3,2 MB (Stand: März 2014)

Kriterien für die Anerkennung

Betriebszertifizierung

Gutes vom Bauernhof - die Profis unter den Direktvermarktern

Das Qualitätsprogramm Gutes vom Bauernhof, eine Marke der Landwirtschaftskammer Österreich, steht für bäuerliche Lebensmittelproduktion auf höchstem Niveau. Damit sollen die Profis unter den Direktvermarktern unterstützt und Konsumenten Qualität und Erlebnis geboten werden.

Die Marke wird nur an gute und streng kontrollierte Betriebe vergeben, die selbst hergestellte Rohstoffe mit größter Sorgfalt verarbeiten. Konsumenten können so bezüglich Herkunft, Herstellungsart und Qualität der Lebensmittel absolut sicher sein.

Gutes vom Bauernhof wurde 1998 zusätzlich zu den bestehenden Landeslogos eingeführt und 2002 auf eine einheitliche Basis gestellt. Damit wurden erstmals bundesweite Maßnahmen zur Professionalisierung der „echten“ bäuerlichen Direktvermarktung gesetzt.

1.646 Mitgliedsbetriebe in den Bundesländern Burgenland, Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg (seit 2016), der Steiermark, Vorarlberg und Wien (Bgl: 57, Ktn: 260, Nö: 168, Oö: 350, Sbg:13, Stmk: 778, Vbg:16 und W:3) nehmen derzeit am Qualitätsprogramm für Professionalisierung in der Produktion und Vermarktung teil.

In Tirol wird derzeit das Qualitätsprogramm „Tiroler Speis aus Bauernhand“ an die Richtlinien von Gutes vom Bauernhof angepasst.

Garantiert und kontrolliert...
Bei Gutes vom Bauernhof wird der einzelne Betrieb bewertet und mit der Marke Gutes vom Bauernhof ausgezeichnet. Die Beurteilung erfolgt anhand eines Punkteschemas über sechs Kriterien, die über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus gehen. Der Betrieb wird beraten und von einer externen Kontrolle bewertet und überprüft.

Warum Gutes vom Bauernhof?
Gutes vom Bauernhof-Betriebe profitieren von der Unterstützung der Landwirtschaftskammern. Das reicht von der Interessensvertretung und Öffentlichkeitsarbeit über Beratung und konkrete Hilfestellung beim Marketing bis zur fachkundigen Begleitung bei der Entwicklung neuer Produkte. Zudem gibt es laufend Möglichkeiten zur Weiterbildung oder zur Teilnahme an Leitprojekten.

Die bundesweit einheitlichen Richtlinien sind auf Konsumentenwünsche abgestimmt. Konsumenten können so sicher sein, beste Qualität zu erhalten.

"Gutes vom Bauernhof" - die Direktvermarktung mit Garantie ORF

"Land und Leute", 10.01.2009 4:34 Minuten | 10,7 MB Gestalter: Anja Degen © ORF

"Gutes vom Bauernhof" - die Direktvermarktung mit Garantie ORF

Erfolgreich mit "Gutes vom Bauernhof" - Kriterien und Vorteile

ORF "Land und Leute", 24.01.2009 4:54 Minuten | 11,8 MB Gestalter: Anja Degen © ORF

Erfolgreich mit "Gutes vom Bauernhof" - Kriterien und Vorteile
Passwort vergessen?