close
loading
header

Aktuell

Oberösterreichs Produzenten haben die regionale, prickelnde Antwort Ca. hundert bäuerliche Direktvermarkter in Oberösterreich haben sich in den letzten Jahren auf die Produktion von Sekt, Frizzante, C ...
mehr >>>
Christbaum Spendenaktion Als Beitrag zur Unterstützung für in Not geratene Familien und Kinder, wurden alle Christbäume, welche das Theatermuseum während des Weihnachtsmarktes schmückten, gespendet. D ...
mehr >>>
Brauchtum, Volkskultur und Qualitätsprodukte Das traditionelle Ambiente bietet den idealen Rahmen, um mit den Bäuerinnen und Bauern direkt ins Gespräch zu kommen und sich von den Vorzügen regionaler S ...
mehr >>>
Weihnachtliche Barockmusik und Spettacolo barocco im barocken Palais Neben den kulinarischen Highlights haben Sie die einmalige Gelegenheit Barockmusik in den barocken Räumlichkeiten zu erleben. Das B ...
mehr >>>
Direkter Kontakt mit den ProduzentInnen Nutzen Sie die Möglichkeit die 18 „Gutes vom Bauernhof“- Betriebe samt Ihren bäuerlichen Köstlichkeiten im barocken Palais Lobkowitz von Donnerstag, dem 7. bis ...
mehr >>>
Was gibt’s am Weihnachtsmarkt? Es gibt regionale Qualitätsprodukte von kontrollierten „Gutes vom Bauernhof“-Betrieben: Von geräuchertem Fisch, Speck, Bauernbrot und Käse über Kekse, Honig, Edelbrände, ...
mehr >>>
Die Betriebe wurden beim Jubiläum 30 Jahre Bauernmarkt Feldkirch am 16. September, dem Bludenzer Erntedankmarkt am 23. September und der Eröffnung des Dornbirner Herbstes am 30. September vor den Vorh ...
mehr >>>
 Die Bildungsangebote der Landwirtschaftskammer NÖ, LFI NÖ und der landwirtschaftlichen Schulen wurden im vorliegenden Bildungsprogramm speziell für DirektvermarkterInnen, Buschenschänk ...
mehr >>>
"Gutes vom Bauernhof" - Qualität - Vertrauen - Professionalität "Die Marke steht für bäuerliche Produkte und Lebensmittelhandwerk in bester Qualität, Frische sowie Sicherheit", erk ...
mehr >>>
Experten Jury prämierte Brote von 80 Bäuerinnen aus dem Burgenland 80 Brotbäuerinnen aus dem Burgenland und der Steiermark stellten sich diesem Wettbewerb in Graz mit insgesamt 225 Proben. Die Kunst d ...
mehr >>>

Das Ei hat’s in sich - am Besten direkt vom Bauern

06.04.2017

Das Ei ist eines der hochwertigsten Lebensmittel, das wir kennen: Sein leicht verdauliches Eiweiß besitzt eine hundertprozentige biologische Wertigkeit. Das bedeutet, dass 100 Gramm Hühnereiweiß zu 100 Gramm Körpereiweiß aufgebaut werden können. Zudem stecken im Ei die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K, Vitamine der B-Gruppe, die Mineralstoffe Kalzium, Phosphor und Eisen im Dotter, Natrium und Kalium im Eiklar, das Spurenelement Selen im Eigelb und Eiweiß. Eier enthalten zahlreiche wertvolle Inhaltsstoffe und sollten daher auf keinem gesunden Speiseplan fehlen.

Bild Aktuelles

Eins, zwei oder dr(Ei)
Generell empfiehlt der Ernährungsbericht des österreichischen Bundesministeriums für Gesundheit den Konsum von bis zu drei Eiern pro Woche. Kommt es bei besonderen Anlässen wie zu Ostern oder bei Familienfeiern zu einem Verzehr von sechs bis sieben Eiern pro Woche, ist das kein Grund zur Beunruhigung: Beim Großteil der Bevölkerung steigert ein Mehrkonsum die Cholesterinwerte nicht, da ein gesunder Körper seinen Cholesterinstoffwechsel gut selbst reguliert.

Die Frage nach dem Cholesterin im Ei
Cholesterin ist ein lebensnotwendiger Stoff, der vom Körper selbst hergestellt wird. Cholesterin übernimmt viele Aufgaben im Körper und ist Ausgangsstoff für verschiedene Hormone, Gallensäure und vor allem für die körpereigene Produktion von Vitamin D. Zu viel Cholesterin kann jedoch den Fettstoffwechsel stören und Herz-Kreislauferkrankungen fördern. Nicht jedoch das Cholesterin, das vom Verzehr von Eiern kommt. Denn im Ei steckt auch Lecithin, das der Leber hilft, Cholesterin zu verstoffwechseln. So beeinflusst das Cholesterin aus Eiern nicht das Blutcholesterin.

Tipps zum richtigen Eier-Einkauf und zur Lagerung

  • Nur unbeschädigte Eier kaufen
  • Eier nicht waschen, da dies das Eindringen von Bakterien fördert
  • Haltbarkeit von Eiern: höchstens eine Woche bei Zimmertemperatur, zwei bis drei Wochen im kühlen Vorratsraum, drei bis vier Wochen im Kühlschrank
  • Bleibt Eiweiß oder Eidotter übrig, kann man es portioniert einfrieren
  • Gekochte Eier bleiben im Kühlschrank zwei Wochen frisch

Landwirtschaftskammer bietet Workshops zum Lebensmittel Ei
Ein so geniales Lebensmittel wie das Ei wirft viele Fragen auf – auch für Kinder und Jugendliche. Warum haben manche Eier eine braune und manche ein weiße Schale? Wieso sollten Eier niemals mit dem stumpfen Ende nach unten gelagert werden? Wie kann ich die Frische eines Eies erkennen? Wie durchleuchtet man das Innenleben eines Eies mit der Taschenlampe?

Die Seminarbäuerinnen der Landwirtschaftskammer beantworten all diese Fragen und erforschen das Lebensmittel Ei mit vielen Experimenten gemeinsam mit den Schülern. Im praktischen Teil des Workshops wird gekocht und jeder kann seine ganz individuelle Lieblingseierspeise kreieren. Mehr Infos zum neuen Schulangebot unter: www.seminarbaeuerinnen-ooe.at

Zum Thema Ei gibt es weitere interessante Informationen im Internet: Unter www.regionale-rezepte.at sind viele weitere tolle Rezepte mit Ei zum Entdecken.

Fotocredits: AMA Marketing und Tobias Schneider-Lenz

AutorIn: Mag. Elisabeth Frei-Ollmann, LK OOE
Passwort vergessen?