close
loading
header

Aktuell

Die Ziegenhaltung in Oberösterreich zeigt in den letzten Jahren eine enorme Entwicklung. In unserem Bundesland werden derzeit rund 29.000 Ziegen gehalten. Dies sind 30 Prozent des gesamten Ziegenbesta ...
mehr >>>
Die GenussKrone wird alle zwei Jahre vergeben. Ziel ist es, die besten bäuerlichen Produkte zu finden und auszuzeichnen. In Niederösterreich konnten heuer ganze 51 bäuerliche Betriebe mit 68 Produkte ...
mehr >>>
Die 18 bäuerlichen Landessieger konnten sich auch als Finalisten für die GenussKrone Österreich qualifizieren. Aus ganz Österreich haben sich 340 Betriebe mit 403 Produkten für die GenussKrone Österre ...
mehr >>>
10. Juni, von 10 bis 17 Uhr im Steiermarkhof in Graz. Wer kennt sie nicht, die Bauernkrapfen, Apfelkrapfen, Stanglkrapfen, Tauchmodelkrapfen, Schneeballen, Weinstrauben, Heiligengeistkrapfen oder geb ...
mehr >>>
Die GenussKrone Österreich ist die höchste Auszeichnung, die ein heimischer Direktvermarktungsbetrieb für seine bäuerlichen Produkte erhalten kann. Sie wird alle zwei Jahre an die besten Direktvermark ...
mehr >>>
„Prämierungen sind eine wichtige Maßnahme zur Qualitätssicherung und Produktentwicklung. Qualität und Innovation stehen für die unabhängige Fachjury im Vordergrund. Alle nominierten Produkte werden be ...
mehr >>>
Vielfalt an preisgekrönten, veredelten Produkten. 16 Vorarlberger Betriebe hatten sich im Vorfeld durch sehr gute Platzierungen bei Prämierungen in Vorarlberg oder österreichweiten Prämierungen für di ...
mehr >>>
Volles Aroma dank Sonnenschein. Die trockene, warme Witterung des heurigen Frühjahrs hat dazu geführt, dass die Erdbeerpflanzen besonders gesund und die Früchte besonders aromatisch sind. Somit steht ...
mehr >>>
Erdbeeren zählen in Österreich zu den beliebtesten Früchten. Statistisch gesehen werden jährlich rund 3 kg pro Kopf von den Österreichern verzehrt. Die Erdbeere gehört zu den kalorienärmsten Obstarten ...
mehr >>>
Mit 3. April änderte sich die Witterung allerdings schlagartig und wir erlebten in Folge den wärmsten April seit dem Jahr 1800. Mit Hilfe von Folien, Vliesen und der extrem wichtigen Beregnung wuchs d ...
mehr >>>
Im März 2018 wurden die Proben von einer fachkundigen, unabhängigen Fachjury – bestehend aus einer Gruppe von ausgebildeten Sensorikern, Fleischtechnologen, Beratern und Praktikern unter der Leitung v ...
mehr >>>
Beim Erdbeer-Kauf auf Herkunft achten. Vielfach werden bereits jetzt entlang der Durchzugsstraßen von Händlern auf Ständen Ananas-Erdbeeren zum Kauf angeboten, die teilweise durch irreführende Angaben ...
mehr >>>
Genusskrone für Direktvermarkter 600 Bauern in Salzburg produzieren Lebensmittel und verkaufen sie ab Hof oder auf verschiedenen Märkten. Hohe Produktionsstandards, Tierwohl und absolute Hygiene sind ...
mehr >>>
Knackig frisch mit dem roten Randerl. "Der Grazer Krauthäuptel ist in knackiger Frische wieder da", freut sich Landwirtschaftskammer-Vizepräsidentin Maria Pein. Zum heurigen Saisonstart feie ...
mehr >>>
„Die Witterung der letzten drei Wochen mit viel Wärme und ausreichender Bodenfeuchtigkeit bewirkt 2018 einen leicht verzögerten, aber raschen Erntestart der beliebten Spargelstangen“, erläutert Karl G ...
mehr >>>
Am 21. März hielt der Verein vom Ländle Bur seine Jahreshauptversammlung im Café „luag ahe“ in Dünserberg ab. Obmann Martin Winder konnte rund 30 Vereinsmitglieder und Gäste begrüßen, darunter B ...
mehr >>>
Krönung: Landessieger 2018 und zwei Superstars „Ein Landessieg sowie der Titel ´Saftproduzent des Jahres´ beziehungsweise ´Mostproduzent des Jahres´ krönt die Top-Produkte der steirischen Obstveredler ...
mehr >>>
„Die Qualität der eingereichten Edelbrände liegt heuer mit 24 % der zuerkannten Goldmedaillen wieder auf einem hohen Niveau“, zeigten sich Landesrätin Verena Dunst und Präsident Franz Stefan Hautzinge ...
mehr >>>
 Die Bildungsangebote der Landwirtschaftskammer NÖ, LFI NÖ und der landwirtschaftlichen Schulen wurden im vorliegenden Bildungsprogramm speziell für DirektvermarkterInnen, Buschenschänk ...
mehr >>>

Fachtag für Direktvermarkter 2018 – Vollversammlung der bäuerlichen Direktvermarkter Burgenland in Winden am See

23.02.2018

„Viele unserer landwirtschaftlichen Betriebe haben die Direktvermarktung mittlerweile zu einer wichtigen Einkommensquelle ausgebaut und sichern über den Verkauf von Qualitätsprodukten ihr betriebliches Einkommen. Durch den nahen Kontakt zu den Kunden wird außerdem ein wichtiger Beitrag zur Erweiterung des Konsumentenvertrauens in die Qualität heimischer Lebensmittel geleistet. Auch Produktionsweise der Lebensmittel wird zu einem Großteil vom Kaufverhalten der KonsumtentInnen bestimmt“, sagte Landesrätin Verena Dunst bei einem Pressegespräch anlässlich des Fachtages für Direktvermarkter und der Vollversammlung der bäuerlichen Selbstvermarkter Burgenlands am 21. Feber 2018 in Winden am See.

Bild Aktuelles

Neue Broschüre "Regionale Vielfalt mit Genuss. Im Rahmen des Fachtages für Direktvermarkter 2018 stellten Landesrätin Verena Dunst, Präsident Franz Stefan Hautzinger, Direktvermarkter-Obfrau Elisabeth Aufner und Direktvermarkter-Geschäftsführer Ing. Gerhard Perl die neue Broschüre des Verbandes „REGIONALE VIELFALT MIT GENUSS“ vor. Die Broschüre umfasst 72 Seiten und stellt alle ihre Mitgliedsbetriebe im Nord-, Mittel- und Südburgenland, mit genauen Produktangaben, vor. Außerdem scheinen in der Broschüre Informationen über die Bauernläden und Bauernmärkte im Burgenland auf. Die neue Broschüre ist bei den Mitgliedsbetrieben erhältlich und wird bei Messen, wie der Genuss Burgenland aufliegen.

Bäuerliche Direktvermarktung punktet. Laut Präsident Franz Stefan Hautzinger werden aktuell vom Landesverband der bäuerlichen Direktvermarkter im Burgenland 85 Betriebe betreut und beraten. Von diesen wurden bereits 58 Betriebe als „Gutes vom Bauernhof-Gütesiegelbetriebe“ zertifiziert. Im Burgenland gibt es 20 Bauernläden, 12 Bauernmärkte, 4 Bauernkastl sowie einen Cateringbetrieb und einen mobilen Hofladen. Dieses Siegel garantiert die sorgfältige Verarbeitung der eigenen Rohstoffe im Betrieb, eine erstklassige Aus- und Weiterbildung über die Landwirtschaftskammer sowie eine permanente Überprüfung von Qualität und Hygiene. „Die zunehmende Professionalisierung der bäuerlichen Direktvermarktung führt auch zur größeren Teilnahme bei Produktprämierungen auf Landes- und Bundesebene mit Siegerpreisen im obersten Bereich. Hervorzuheben sind hier u.a. Produkte wie Edelbrände, Liköre, Säfte, Bauernbrot, Selchfleisch, Rohschinken, Kürbiskernöl, Marmeladen und natürlich unsere Weine“, so Hautzinger.

Direktvermarkter produzieren Qualitätsprodukte. Obfrau des Landesverbandes bäuerlicher Direktvermarkter im Burgenland ist die Landwirtin Elisabeth Aufner aus Neumarkt an der Raab im Bezirk Jennersdorf. Elisabeth Aufner ist auch als Seminarbäuerin der Burgenländischen Landwirtschaftskammer tätig, weil sie durch diese Funktion gute Kontakte zu KonsumentInnen herstellen kann. Außerdem berichtet sie in vielen Schulen über heimische Lebensmittel. Denn die Kinder von heute sind die Konsumenten von morgen. „Die größten Chancen der burgenländischen Landwirtschaft bestehen nicht in der Erzeugung von Massengütern, sondern in der Qualitätsproduktion. Die Produktion und der Konsum regionaltypischer und hochwertiger Lebensmittel helfen den bäuerlichen Betrieben; es werden Arbeitsplätze gesichert und das Geld bleibt in der Region. Unser Ziel muss sein, die hohe Qualität und Sicherheit heimischer Lebensmittel bei den Menschen hervorzuheben und das Burgenland mit seinen unterschiedlichen Regionen und Produkten am Markt zu positionieren“, so Landesrätin Dunst. „Wir müssen mit zusätzlichen Werbemaßnahmen, wie beispielsweise der neuen Direktvermarkter-Broschüre „REGIONALE VIELFALT MIT GENUSS“ die Menschen auf die hochqualitativen Produkte der Direktvermarkter hinweisen, damit die KonsumentInnen den Weg zu den bäuerlichen Direktvermarktungsbetrieben bewusst suchen. Der Landesverband der bäuerlichen Direktvermarkter Burgenland und die Burgenländische Landwirtschaftskammer werden auch in den kommenden Jahren die Direktvermarkter optimal beraten und betreuen, damit diese landwirtschaftliche Sparte weiterhin erfolgreich ist und den Menschen auf dem Lande sichere Lebensmittelnahversorger zur Verfügung stehen“, sagte Präsident Hautzinger abschließend.

Beim Fachtag für Direktvermarkter am 21. Feber 2018 wurde von Landesrätin Verena Dunst, Präsident Franz Stefan Hautzinger und Direktvermarkter Landesobfrau Elisabeth Aufner an folgende Direktvermarktungsbetriebe das Gütesiegel „Gutes vom Bauernhof“ verliehen:

Bezirk Eisenstadt:
Helene MILALKOVITS, Müllendorfergasse 2, 7035 Steinbrunn

Bezirk Oberwart:

Dipl.-Ing. Astrid Schranz (Naturhof Schranz.Bio), Augasse 5, 7432 Oberschützen

Bezirk Jennersdorf:

Sabrina und Georg Uitz, 8384 Minihof-Liebau 60

Bildquelle: LK Burgenland, Leitgeb

Foto 1 - v.l.n.r.: Präsident Franz Stefan Hautzinger, Direktvermarkter-Obfrau Elisabeth Aufner und Landesrätin Verena Dunst

Foto 2
(Die neuen „Gutes vom Bauernhof-Betriebe) – v.l.n.r.: Bürgermeister Nationalrat Erwin Preiner, Helene Milalkovits, Dipl.-Ing. Astrid Schranz, Obfrau Elisabeth Aufner, Sabrina Uitz, Präsident Franz Stefan Hautzinger und Geschäftsführer Ing. Gerhard Perl

AutorIn: Matthias Leitgeb, Burgenländische Landwirtschaftskammer
Newsbilder
Newsbilder
Passwort vergessen?