close
loading
Intranet
overlay
header

GS1-Austria

Barcode-Generator für Strichcodes

Mitgliedschaft bei GS1 Austria

„Gutes vom Bauernhof“-Betriebe, die ihre Produkte über den Supermarkt absetzen möchten, benötigen einen Strichcode (=Barcode) für jedes ihrer Produkte. Hinter dem Strichcode verbirgt sich:

  • bei verpackten Produkten mit fixem Gewicht (z.B. bei Joghurt, Tee) eine 13-stellige GTIN-Nummer. Diese setzt sich aus der GS1-Basisnummer des Unternehmens/Direktvermarkters (GLN), der selbstständig vergebenen Artikelnummer (GTIN) für jedes einzelne Produkt sowie der Prüfnummer zusammen. Mit Ihrer GS1 Basisnummer (GLN) identifizieren Sie sich gegenüber Geschäftspartnern, beispielsweise dem Supermarkt.

    Beispiel einer 13-stelligen GTIN-Nummer: „9120050000124“„912005000“ ist die GS1-Basisnummer des Unternehmens/Direktvermarkters
    „2005000“ ist die selbstständig vergebene Artikelnummer, für jedes Produkt in jeder Variante
    „4“ ist die Prüfziffer
  • bei verpackten Produkten mit variablem Gewicht (z.B. bei vakuumverpackten Speck) eine 13-stellige HPID-Nummer. Diese setzt sich zusammen aus einem 2-stelligen Präfix (zB: „27“ für Gewicht in kg oder „23“ für Preis in €) gefolgt von der 5-stelligen Identifikationsnummer (identifiziert Betrieb und Produkt) mit darauffolgenden Feld für den Wert der variablen Einheit und einer Prüfziffer. Jedem einzelnen Produkt mit variablem Gewicht wird eine HPID-Nummer zugewiesen.

    Beispiel für die Auszeichnung eines Artikels mit HPID-Nummer nach Gewicht: „2712345001236“
    „27“ ist der Präfix für gewichtsvariable Auszeichnung
    „12345“ ist Identifikationsnummer, die erkennen lässt, dass es sich beispielsweise um einen Speck vom Betrieb Muster handelt
    „00123“ ist das Gewicht mit 3 Nachkommastellen (0,123kg)
    „6“ ist die Prüfziffer

Diese Nummern werden vom Unternehmen GS1 Austria vergeben. Im Rahmen des Projektes "Direktvermarktung im Supermarkt" wurde mit GS1 Austria ein Strichcode-System für Kleinstlieferanten entwickelt. Der „Gutes vom Bauernhof“-Betrieb erhält nach Unterfertigung des Antrages zur Mitgliedschaft bei GS1 Austria eine GS1-Basisnummer (GLN3) für 1.000 Artikel und HPID-Nummernblöcke direkt von GS1 Austria um eine pauschale Jahreslizenzgebühr von netto € 75,-- (kein Bezug zum Umsatz, keine Beitrittsgebühr von € 320,--).

Im Antrag zur Teilnahme am GS1-System können für Produkte mit fixem Gewicht eine 13-stellige GTIN-Nummer (GLN3 für 1.000 Artikel) oder für mengenvariable Frischware HPID-Nummernblöcke beantragt werden. Ein HPID-Nummernblock enthält 10 HPID Nummern.

Eingeloggte Mitgliedsbetriebe können hier den Antrag herunterladen:

(Zur Info: nach dem Einloggen wird der Download angezeigt.)

Den Antrag zur Teilnahme am GS1-System bitte an folgende Adresse senden:
Agrar.Projekt.Verein
Kennwort: Gutes vom Bauernhof
Handelskai 92 / Gate1 / 3.OG / Top.CF

Barcode GeneratorDamit der Supermarkt die 13-stellige Nummer auch per Scanner an der Kasse "lesen" kann, müssen Direktvermarkter ihre GTIN-Nummer in einen Strichcode umwandeln und diesen Strichcode am Produkt anbringen. Ein Strichcode ist eine grafische Darstellung der 13-stelligen Nummer. Der Strichcode kann mittels Barcode-Generator im Intranet der „Gutes vom Bauernhof“-Website erstellt werden.

Zum Barcode-Generator (für Strichcodes)

Bei Fragen zu Strichcode, GTIN-Nummer, HPID-Nummer und Mitgliedschaft bei GS1 Austria wenden Sie sich bitte an:
Christa Stoisser
Kundenservicecenter GS1 System
Tel: +43 (0)1 505 86 01 – 53
stoisser@gs1.at

Bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte an Ihre Waagenfirma.

Für Teilnehmer am GS1 System sind 2 Strichcodeprüfungen (2 Stück Musteretiketten) im Monat gratis und können zur Überprüfung an GS1 Austria gesandt werden:
GS1 Austria GmbH
Mayerhofgasse 1/15
A-1040 Wien

 

Kurzinfo standardisierte Endverbrauchereinheiten

Kurzinfo variable Endverbrauchereinheiten

Kurzinfo EAN Symbologie

Passwort vergessen?